Premjer-Liga

Willkommen in Russland! Schau in die Anmeldung ob in Russland noch ein Verein auf seinen Trainer wartet! Ja? Dann werde Trainer in der spannensten Liga von Torrausch.

Und sonst so bei Torrausch.net…

Natrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Russland, sondern noch weitere 20 Ligen und einige weitere Veranstaltungen:

Durch den Monsun

Dimitry Utschkov fr Russland am 21.06.2018, 10:00

Whrend in Deutschland in dieser Woche die schmissige Fiesta Mexicana vom alten Haudegen Rex Gildo auf dem Index steht, bewegt sich die Premjer-Liga zielsicher auf die Saisonmitte zu. Im Pokal stand zudem der zweite Doppelspieltag auf dem Programm, auf dem sich schon die ersten Hinweise auf den weiteren Verlauf des Wettbewerbs ableiten lassen. Aus gegebenem Anlass erfolgt an dieser Stelle der Hinweis, dass sich im Kubok Rossii bei Mannschaften ohne Trainer stets der Zufallsgenerator (!) fr die Zugabe verantwortlich zeichnet. Nur bei einem NMR eines besetzten Vereins werden Nullen gesetzt und jeweils 2 TK pro versumtes Match abgezogen.

Bevor Irrlicht Dimitry Utschkov einmal mehr seine Weisheiten zu Markte trgt, hier noch ein kleiner Blick auf das Abschneiden der russischen bungsleiter in der Qualifikation zur Torrausch-WM. Fr Nepal und Andi von Hideta (ZSKA Moskau) steht ein kniffliger letzter ZAT vor der Tr. Immerhin konnte man einen knappen Sieg daheim gegen die Fiji-Inseln erringen, so dass mit sechs Punkten eigentlich alles im Lot ist. Allerdings hat man am finalen Gruppen-ZAT ausgerechnet TK-Monster Australien zu Gast. Es wird recht schwierig, sich unter die besten zwei Mannschaften zu schieben, aber den dritten Platz sollte Nepal definitiv festmachen knnen. Und dieser knnte am Ende fr die Qualifikation ausreichen. Bei der russischen Sbornaja unter Fhrung von Fuchur (FK Krasnodar) fllt die Ernchterung heute sicherlich ziemlich gro aus. Zweimal hatte man gegen furiose Ungarn das Nachsehen, so dass man nun mit nur drei Zhlern aus vier Matches das Tabellenende ziert. Mit Blick auf das ppige Rest-TK besteht immerhin eine gewisse Hoffnung, dass am Ende noch der dritte Gruppenplatz herausspringt. Ob dieser aber dann ausreicht, um in der Endrunde dabei zu sein, erscheint angesichts der schlechten Tordifferenz der Russen leider sehr fraglich.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:
Onkel Dimitry sein weiter knapp bei Kasse und sich mssen noch bisschen verdienen dazu. Daher jetzt arbeiten nebenbei als Spielerberater. Aus alter Zeit noch kennen Typen, den ich damals habe kennengelernt vor Moschee in Dortmund, als ich freitags gearbeitet in Bierwagen von Krombacher. Letztens gesagt zu ihm, dass in 2018 sein A und O mediale Darstellung fr Kicker. Schlielich sein dmmlich Kumpel Froschauge Deutscher mit meiste Follower auf Twitter! Unglaublich! Hat glaube ich jetzt verstanden Spieler, wollte sich jetzt hufiger lassen fotografieren mit Prominente. Gut so, denn nur so werden in Zukunft winken viel besseres Wahrnehmung in deutsches Presse.

In Premjer-Liga sich knnen freuen vier Teams ber fabelhaftes Wahrnehmung, denn liegen nur innerhalb von ein Punkt an Spitze von Tabelle. Aktuell Rubin Kasan, FK Chimki und Amkar Perm mit jeweils 28 Zhler, wobei alle Mannschaften an ZAT konnten verbuchen wertvoll Auswrtssieg. Dahinter mit 27 Punkten ZSKA, die bringen sicher zwei Heimspiele ins Ziel und schonen Krfte bei Dynamo, was vielleicht gewesen kleines Fehler. Erster Verfolger von Top-4 sein FK Krasnodar, die kmpfen um Anschluss und dabei knnen bauen auf ordentliches Rest-TK. Kleines aber feines Mittelfeld bilden Dynamo und Torpedo, die nicht knnen sein zufrieden mit ZAT und nun dmpeln orientierungslos durch Niemandsland. Ural Jekaterinburg festigen traditionelles achtes Platz, wobei Abstiegsplatz durch Erfolge von Zenit Sankt Petersburg rcken nher. Leningrad an diese Spieltag gewinnen gegen Champion und bei Aufsteiger Lokomotive, die daher bernehmen Rotes Laterne. Somit Kampf um Verblieb in Liga gewinnen an Intensitt. Leider noch immer nicht in Sicht neue Trainer fr Mannschaften auf letzte beide Pltze, was sein bisschen schade.

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:
So langsam wunderbares Kubok Rossii nehmen auf Fahrt. Fr Gruppe A gelten Einschtzung von Beginn von Spielzeit, dass Favoriten in Staffel kommen aus Krasnodar und von FK Chimki. Und zeigen gleich auf, dass haben was vor in Pokal amtierendes Meister. Nehmen mit eine 4:3 Torpedo Wind aus Segeln und bringen gleichzeitig Mannschaft von Strickus in Schwierigkeiten. Somit nun haben auf Konto acht Punkte FK Krasnodar, sein allerdings einziges Team mit schon vier Spiele. Whrend Dynamo und FK Chimki bringen nach Hause Heimspiele, Ural Jekarinburg versumen ZAT und legen hin veritables NMR. Somit vergurken gutes Ausgangslage und erhhen Chancen von Toto und Nick Wilde, vielleicht doch noch zu erreichen Semifinale. Gruppe B stehen bis jetzt unter die Motto besonders bemerkenswert. Hatte erwartet Onkel Dimitry knackiges Dreikampf zwischen Rubin, Amkar und ZSKA um Pltze in Halbfinal, aber Realitt sehen irgendwie anders aus. Knnen nur berzeugen Titelverteidiger aus Kasan, der holen vier Punkte aus zwei Spiele und durchaus mit Kurs auf Runde von letzte vier. ZSKA Moskau dagegen mit groe Probleme und unerwartetes Niederlage bei Zenit Sankt Petersburg (3:4). Amkar Perm in Pokal leider so spritzig wie drei Tage alte Urinprobe. Verlieren mit 1:2 bei Lokomotive, wobei man sich muss wundern ber Setzverhalten von legendres Coach Netsrac. Mannschaft jedenfalls schon stehen mit Rcken zu Wand. Trainerlose Teams Lok Moskau und Leningrad im Gegensatz dazu mit berraschend gute Chance fr Weiterkommen, nachdem beide Teams bringen Heimspiel knapp nach Hause. Rubin fhren Gruppe nach zweites ZAT an, haben aber als einziges Club schon absolviert vier Spiele.

Fuchs der Woche:
Hatte Onkel Dimitry an Anfang von Spielzeit gesagt, Amkar Perm schenken ab Premjer-Liga und konzentrieren auf Pokalwettbewerb. Nun, sein genaues Gegenteil der Fall. Whrend Mannschaft lustlos durch Kubok Rossii stolpern, in Liga springen an Tabellenspitze. Zeigen bewhrtes Qualitten wieder Coach Netsrac, die Amkar erneut zhlen lassen zu Titelfavoriten. Sieben Punkte in die Liga zwar erreicht bisschen glcklich, nichtsdestotrotz verdienen bungsleiter aufgrund von souverne Auswrtssieg und schlaues Heimerfolg definitiv Auszeichnung Fuchs von Woche.

Eimer der Woche:
Wie man am Ende von Saison mit Sicherheit erreichen achtes Rang? Nun, hat man sich gedacht bei Ural, wenn schon trainerlos Lokomotive und Zenit Sankt Petersburg, dann am besten hinlegen NMR und nichts berlassen Zufall. Nicht anders sein zu erklren Wegbleiben von fedxx, der als Lonesome Rider im Sonnenuntergang wieder einmal achtes Platz entgegenreitet. Eigentlich man ja soll loben Kontinuitt. Und daher belohnen ein derartiges Konsequenz mit Eimer von Woche und drcken Daumen, dass originelles Saisonziel fr Ural Jekaterinburg in Erfllung gehen mag.

Vor der WM ist nach der WM

Dimitry Utschkov fr Russland am 13.06.2018, 20:24

Nur noch wenige Stunden und dann ist es endlich soweit. Unser schnes Russland wird fr einen Monat im absoluten Mittelpunkt des allgemeinen Weltgeschehens stehen und hoffentlich ein guter und wrdiger Gastgeber fr unvergessliche Fussballspiele sein. Aber auch bei Torrausch steht mit einer WM ein Groereignis vor der Tr, bei dem sich zwei unserer erfolgreichsten Trainer um einen begehrten Platz im Teilnehmerfeld balgen. In der aktuellen Woche standen fr die Nationalteams von Fuchur (Russland) und Andi von Hideta (Nepal) die ersten Aufgaben in der Zwischenrunde auf dem Programm. In den jeweiligen Vierergruppen kommen bekanntlich die Gruppensieger und die Zweiten zur Endrunde, aber sogar die besten Gruppendritten haben noch eine Chance auf eine Teilnahme. Fr das nepalesische Nationalteam begann die Siegerrunde mit einem klaren Heimsieg und einer uerst knappen Auswrtsniederlage. Da alle Mannschaften die Runde mit drei Punkten gestartet sind, ist natrlich noch alles offen. Einerseits kann sich Nepal ber ein gutes Torverhltnis freuen, andererseits droht am letzten ZAT Ungemach durch Australien. Hellwach zeigte sich auch die russische Sbornaja beim 4:3-Heimsieg gegen die Trkei, whrend es auswrts eine Niederlage in Italien zu verzeichnen gab. Dennoch kann man festhalten, dass die WM-Chancen von Fuchur und von Andi von Hideta noch absolut intakt sind. Wir drcken jedenfalls weiter den Daumen.

Irgendwo zwischen Russland, Polen, Kamerun und einem hessischen Getrnkemarkt irrlichterte in dieser Woche Kolumnist Dimitry Utschkov umher. Was der russische Hobbycoach und Bonvivant zum aktuellen Ligageschehen zu berichten hat, entnehmen Sie bitte den folgenden Ausfhrungen.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:
Onkel Dimitry sein weiter knapp bei Kasse und sich mssen noch bisschen verdienen dazu. Daher jetzt arbeiten nebenbei als Spielerberater. Letztens noch gesagt zu Klient, dass sein beste Spieler von Bundesliga und selbstverstndlich fahren als Stammspieler zu WM. Hat angeberisches Vogel sogar geglaubt! Dabei bis vor kurzem gekickt in Dorfverein und zuvor als Notnagel gebucht bei so ziemlich jedes Abstiegskandidat. Ist am Ende natrlich geblieben zuhause. Kann aber richten jetzt gemtlich ein Vitrine in Wohnzimmer und finden hbsches Platz fr Medaille von Pokalendspiel.

In wunderbares Premjer-Liga noch nix Zeit fr Medaillen und Pokale, aber dafr, sich zu schaffen gutes Ausgangsposition. Lagen vor ZAT sieben Vereine innerhalb von drei Punkten, was belegen Spannung in aktuelles Saison. Tabellenfhrer FK Krasnodar berraschend kriegen sehr massives Gegenwehr von Dynamo. Leider Fuchur wohl nicht haben abgeschlossen Unfallversicherung bei Nick Wilde, so dass mssen geben ab Spitze von Tabelle. Dabei wieder Probleme mit Verein mit ohne Trainer. Lokomotive sich in diese Hinsicht erweisen als wrdiges Nachfolger von Tom Tomsk. Insgesamt nur mageres Ausbeute von eine Zhler an kompliziertes ZAT fr Champion. Kommen dagegen wieder billig davon FK Chimki, wo zwei Tore reichen fr zwei Sieg zuhause. Brandneues Spitzenreiter aber Rubin Kasan, die ebenfalls gewinnen beide Heimspiel. Bleiben vorne dran auch Amkar Perm, die genieen knnen ganz ruhiges ZAT mit nur ein Gegentor. Bisschen mehr haben investiert ZSKA fr Auswrtssieg bei Lokomotive. Lohn dafr sein, dass sich ebenso heften dran an Spitzenteams. Bleiben unfassbar eng vorne. Eine Fuss auf Bremse dagegen diese Woche bei fedxx und Ural Jekaterinburg, die sich konzentrieren auf einziges Heimspiel. Dynamo spielen recht seltsames Woche. Team bezwingen amtierendes Meister, holen aber nur ein Punkt in Heimmatch und lassen liegen dickes Chance bei Zenit Sankt Petersburg (0:1). Mit sieben Zhlern ins Rollen gekommen an viertes ZAT Torpedo, wobei Club von Strickus ja recht bekanntes Schlechtstarter. Aber nun zeigen Formkurve endlich wieder in richtiges Richtung. Nicht viel zu lachen dagegen fr trainerlose Vereine, einzig Schlusslicht Leningrad knnen verbuchen ein Erfolg.

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:
Aufmerksame Leser von Kalender wissen, dass fabelhaftes Kubok Rossii in dieses Woche haben kleines Pause und erst gehen weiter an nchstes ZAT-Termin (20.06). Sein aber schon gekommen einige Spielzge fr kommendes Spieltag. Muss sagen Onkel Dimitry, dass dabeisein fantastische Zge, da sich werden mssen anziehen warm bisherige Nichttipper. Werden kommendes Mittwoch erleben, ob sich schon bringen knnen manche Teams in wunderbares Ausgangsposition. Oder ob fr erste Mannschaften frh enden Trume von Erreichen von Semifinale.

Fuchs der Woche:
In letztes Saison immer in rotes TK-Drehzahlbereich, berzeugen FK Chimki und Coach Toto in dieses Spielzeit mit ungewohntes uns sehr sparsames Taktik. Gelingen wieder mit zweimal 1:0 kostengnstig Heimsiege gegen starke Rivalen. Kommt Mannschaft somit in gutes Platzierung in Liga, bei gleichzeitig ordentliche Reserven bei TK. Wenn das beides in Kombination gelingen so gut, man es haben mit verdientes Fuchs von Woche zu tun. Team aus Vorstadt von Moskau in dieses Saison endlich wieder zhlen zu die aussichtsreichen Titelkandidaten.

Eimer der Woche:
Wenn man bekommen zwlf Gegentore in drei Partien, sein immer schwierig zu haben viel Erfolg. Und so sich finden FK Krasnodar und Fuchur wieder in ziemlich ungewohntes Rolle. Denn noch nie geworden gekrt zu Eimer von Woche und in ganzes letztes Saison nicht so gekommen unter Druck wie an diese Spieltag. Und eigentlich stets gewesen an Spitze als Verfolgter. Jetzt das Team und Trainer rcken in Position von Jger. Trotz die herbe Rckschlag in aktuelles Woche sich sein Onkel Dimitry ziemlich sicher: Messe sein noch nicht gelesen. Werden trotzdem noch sprechen mit gewichtiges Wort bei Vergabe von Titeln ausgebufftes Coach von FK Krasnodar.

Russische Randnotizen:
Morgen gehen also endlich los mit WM in schnstes Land von ganzes Welt. Der Onkel extra schon haben angezogen heute Unterhose in russische Nationalfarben. Sein groes Ehre, dass strmen Touristen aus alles Lnder nach unsere fabelhafte Stdte, um zu genieen Suppe aus Rote Beete und selbst gebranntes Schnaps von Mnner mit ber 40 Jahre Erfahrung in Alkoholismus. Kann nur sagen, dass Freude sein riesengro und schon haben organisiert WM-Studio in meine schne Wohnung in Warschauer Plattenbau. Will nur hoffen, dass Russland nicht schon ausgeschieden vor Polen, sonst hmische Gelchter von neidische Nachbarn sein kaum zu ertragen. Wnschen in jede Fall Onkel Dimitry alle russische Trainer ein super Weltmeisterschaft. Budjem sdorowy!

Petersburg endgltig ber den Zenit

Dimitry Utschkov fr Russland am 06.06.2018, 21:00

Nachdem der Ligabetrieb bereits mchtig ins Rollen gekommen ist, nahm in dieser Woche auch der Pokalwettbewerb seinen Betrieb auf. Eine kleine Unwucht sei in diesem Zusammenhang noch kurz erlutert: Leider hat Zenit Sankt Petersburg an diesem ZAT seinen Trainer verloren, da zwei nacheinander erfolgende NMR zu konstatieren waren. Insofern verlsst uns mit Coach Frohbi ein langjhriger Mitstreiter, der in besseren Zeiten (2014 und 2015) immerhin zwei Meistertitel erringen konnte. Fr den Pokal lagen allerdings schon seit mehr als 14 Tagen die Spielzge vor, die daher entsprechend bercksichtigt wurden. Nicht wundern also, im Kubok Rossii erfolgte eine Abgabe von Spielzgen, so dass dort kein NMR stattfand. In der nchsten Woche wird dann allerdings beim trainerlosen Club in beiden Wettbewerben der Zufallsgenerator bernehmen.

Eine kleine Pause gibt es dagegen aktuell in der Qualifikation zur Torrausch-WM zu verzeichnen, wo die Sportkameraden Fuchur (FK Krasnodar) und Andi von Hideta (ZSKA) paradoxerweise um einen Platz in Russland kmpfen. Dabei trifft der amtierende Liga-Champion in seiner Siegerrunde als russischer Nationalcoach auf Italien, Ungarn und die Trkei. Der Coach aus Moskau darf sich mit Nepal in der asiatisch/ozeanischen Qualifikationsgruppe mit Neuseeland, Australien und den Fiji-Inseln messen. Da beide bungsleiter zurecht eine Siegerrunde erreicht haben, gilt zunchst das Motto 2 aus 4, in dem sich die Gruppensieger und -zweiten letztlich fr die WM qualifizieren. Aber auch die besten Gruppendritten werden den Weg nach Russland finden, so dass fr beide Trainer eine sehr gute Chance besteht, am Ende bei der WM dabei zu sein. In der komplizierteren Hoffnungsrunde (1 aus 4) befindet sich dagegen mit Kamerun Ligaleiter Dimitry Utschkov, der entsprechend schlecht gelaunt durch die heutige Kolumne fhren drfte.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:
Onkel Dimitry sein weiter knapp bei Kasse und sich mssen noch bisschen verdienen dazu. Daher jetzt arbeiten nebenbei als Spielerberater. Habe letztens gesagt zu junges Torwart, dass ganz gut sein auf Linie, aber modernes Torwartspiel erfordern ganzheitliches Knnen. Soll sich beteiligen in Zukunft mehr an Spielerffnung und passen mehr zu Kollegen aus Verteidigung. Dann werden in ganzes Welt bald gefeiert! Muss mal telefonieren mit Keeper. Hatte Typ letztens irgendein Finale gegen mir unbekanntes Club aus Spanien. Muss mal fragen, wie Match sein gegangen aus.

Kann aber der Onkel berichten, wie sein gegangen aus Spiele in fabelhaftes Premjer-Liga. Heute mal fangen an mit hinteres Ende von Tabelle. Schlusslicht Zenit Sankt Petersburg in diese Woche nicht nur verlieren viele Spiele, sondern auch Trainer Frohbi. Hat sich bisschen angedeutet, denn Coach schon gehabt in vergangenes Saison hufig Probleme mit Zugabgaben. Sein schade, aber somit Lieblingsverein von Wladimir Wladimirowitsch stehen nun bereit fr ambitioniertes Trainer aus Ausland. Mssen aber kommen schnell, sonst knnen werden gro Abstand zu Rest von Liga. Torpedo sich nmlich schon setzen ab kleines Stck von Zenit und erhhen Distanz zu ungeliebtes Abstiegsplatz auf vier Punkte. Hatten vor Spieltag fnf Teams mit neun Zhler, von denen holen alle mindestens ein Sieg. Einzige Auswrtssieg in Mittelfeld fr ZSKA und Amkar, die gewinnen deutlich bei Lokomotive Moskau bzw. Zenit. Dazu holen fedxx und seine Team Ural Jekaterinburg ein berraschungspunkt in Krasnodar, fr die endet bemerkenswertes Heimserie. Dynamo bringen drei Zhler in Supersparmodus auf Punktekonto und zhlen nun zu TK-Monstern von fabelhaftes Premjer-Liga. Punktgleich an Tabellenspitze bleiben trotz die genannte Unentschieden in heimisch Stadion FK Krasnodar und Rubin Kasan, die lassen liegen exzellente Mglichkeit fr leichtes Sieg in Leningrad. Wenn man will werden Meister, dann man muss eigentlich gewinnen solche Spiele. Dazu sich haben an Spitze brigens gesellt FK Chimki, die sich ebenfalls freuen knnen ber 16 Zhler.

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:
Endlich sein gegangen los Lieblingswettbewerb von Rubin Kasan und Onkel Dimitry. In Gruppe A an erstes Doppelspieltag Duell von FK Chimki und FK Krasnodar, von denen haben gesagt, dass kommen beide nach Halbfinale. Allerdings Erzrivalen spielen 4:4, was nur sorgen fr Gelchter bei andere Vereine von Gruppe. Springen nach Doppelspieltag an Tabellenspitze mit nahezu perfektes vier Punkte Strickus und Mannschaft von Torpedo. Durch billiges Heimsieg in Lauerstellung aber schon FK Krasnodar auf zweites Rang. Ural mit nur ein Auswrtsspiel, wobei immerhin holen 2:2. Unter Zugzwang schon nach erstes Spieltag FK Chimki und unglckliche Dynamo Moskau. Noch nicht passiert viel dagegen in Gruppe B, wo Tore gewesen groes Mangelware. Gewinnen nahezu alle Teams ihre Hausaufgaben, so dass drei Clubs weisen vor drei Punkt. ZSKA diese Woche noch ohne Heimspiel und trotzdem mit ein Punkt, was Resultat davon, dass Amkar verpassen Abgabe von Zgen in fabelhaftes Kubok Rossii. Tabelle aber sicher nur Momentaufnahme, denn spielen nun zwei trainerlose Verein in Gruppe (Lokomotive und Zenit). Somit richtig gutes Chancen fr Rubin, ZSKA und auch fr Amkar, dass am Ende schaffen Mannschaften Sprung nach Semifinale.

Fuchs der Woche:
Obwohl jetzt schon ein ganzes Weile heimisch in russisches Liga und geschafft Klassenerhalt mit abgeschlagen Team, noch nie gewonnen Preis in Kategorie Fuchs von Woche Andi von Hideta. Dabei sein Trainer eng verbunden mit Aufschwung bei ZSKA, der in dieses Saison mit Sicherheit wird fhren in internationales Geschft. Denn Mannschaft in Lauerstellung in Liga und mit gutes Ausgangsposition in Kubok Rossii. Vor allem aber Verein mit echtes Crack an Linie, der sogar in Nepal mittlerweile mit exzellentes Reputation. Irgendwann werden Armeeclub mit dieses Coach wieder einen Titel in heimisches Vitrine stellen knnen. Da ist sich Onkel Dimitry ganz sicher.

Eimer der Woche:
Vor vielen Jahren noch zweifaches Champion in Liga, jetzt nur noch zweifaches NMR als Krnung von negatives Entwicklung bei Zenit Sankt Petersburg. Es hatte schon letzte Saison sich bisschen angedeutet, als Frohbi weggeworfen durch schlechte Disziplin bei Zugabgabe gutes Position in Liga und Chancen in Europapokal. Sein immer traurig, wenn langjhriger Mitstreiter verlassen die russische Universum. Gehen aber nicht ganz ohne Wrdigung, geben schlielich noch Preis auf den Weg. Doswidanja und viel Vergngen mit verdientes Eimer von Woche.

Bratwurst oder Tofu?

Dimitry Utschkov fr Russland am 31.05.2018, 17:10

Auch wenn der nationale Kubok Rossii und der Europapokal noch nicht begonnen haben, so steht die Saison in der russischen Premjer-Liga bereits wieder voll im Saft. Daher sei an dieser Stelle an einige kalendarische Besonderheiten in dieser Spielzeit hingewiesen, die dem einen oder anderen Trainerfuchs vielleicht schon aufgefallen sind: Da Ligaleiter Dimitry Utschkov laut eigenen Angaben zwei Studienreisen nach Lloret del Mar und an die fabelhafte bulgarische Goldkste geplant hat, gibt es in der Liga im Juli und im August eine kleine Spielpause, in der sich der nachfolgende ZAT um jeweils eine Woche verschiebt (siehe Kalender). Der Pokal wird ebenfalls in der Vorrunde in einem 14-Tage-Rhythmus absolviert werden, wobei der Wettbewerb am kommenden Spieltag beginnt. Die Halbfinalspiele und das Endspiel werden in dieser Saison zeitgleich zum vorletzten und letzten ZAT stattfinden, so dass Pokalsieger und Meister (im Normalfall) wieder zum gleichen Zeitpunkt gekrt werden. Einmal mehr erfolgt an dieser Stelle der Hinweis, dass immer auch schon die Mglichkeit besteht, bereits frhzeitig Urlaubszge zu ttigen. Dies gilt natrlich nur fr den unwahrscheinlichen Fall, dass der ein oder andere russische bungsleiter eine Abwesenheit in den Sommermonaten geplant hat oder sich voll und ganz der WM widmen mchte.

Apropos WM: Die erste Qualifikationsrunde fr die Torrausch-WM ist Geschichte, und fr unsere heimischen Vertreter gibt es folgende Resultate zu vermelden: Fr Fuchur (FK Krasnodar) geht der Weg mit der russischen Nationalmannschaft direkt in die Siegerrunde, dem Team gelingt die souverne Quali fr Runde 2. Aber war der Gastgeber nicht eigentlich ohnehin gesetzt? Egal, wir gratulieren jedenfalls dem Coach aus Krasnodar, der einmal mehr gute Werbung fr das Niveau der russischen Liga betrieben hat. Auch Andi von Hideta (ZSKA) zeigte mit Auenseiter Nepal uerst ansprechende Leistungen und schaffte als Gruppensieger ebenfalls das Erreichen der Siegerrunde. Diese bietet den Vorteil, dass sich jeweils zwei von vier Mannschaften fr die WM qualifizieren. Und dann besen unsere beiden russischen Trainer im Wettbewerb natrlich einen gehrigen Heimvorteil und gingen mit vorteilhaften Kenntnissen der lokalen Gegebenheiten in das bedeutendste Turnier der Torrausch-Welt. Da kann man von den Leistungen der bungsleiter von Krasnodar und ZSKA nur begeistert sein. Ob auch ein Dimitry Utschkov entsprechend euphorisiert ist, wird die nun folgende Kolumne beleuchten. Er selbst hat brigens aus Geldmangel in Kamerun angeheuert und muss nun entgeistert die ziemlich knifflige Hoffnungsrunde bestreiten.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:
Onkel Dimitry sein weiter knapp bei Kasse und sich mssen noch bisschen verdienen dazu. Daher jetzt arbeiten nebenbei als Spielerberater. Habe letztens gesagt zu noch junges Kerl, dass wenn weiter verschlingen immer fettes Burger und Pommes Frites mit Sauce Bernaise, dann hchstens noch mal entscheiden WM im Donutessen. Und soll moppeliges Typ nicht immer erzhlen was von Stoffwechselstrung wie alle Dicken! Soll doch mal tauschen lieber volles Teller mit sein klappriges Kleiderstnder, der immer feiern eigene Magersucht auf Instagram. Aber habe schon gesagt, dass nach Hochzeit ihm jetzt hufiger gemopst werden Bratwurst von Teller. Willkommen in Club.

Bleiben natrlich Frage, wem in Premjer-Liga in dieses Woche gemopst Wrstchen, Bauchspeck und Spare Ribs vor Nase weg. Besonders feine Fleischstcke auf Grill gewesen bei Rubin Kasan, die sich fressen voll mit fabelhaft neun Punkte und strmen an Spitze von Tabelle. Reichlich Filet und Entrecote wurden aber auch daheim und auswrts serviert bei FK Krasnodar und Lokomotive. Kleines bisschen weniger werthaltig die Angebot bei Amkar Perm und FK Chimki, aber gegen zwei ordentliche Heim-Bratwurst und Nackensteak kann man sagen nix. Bei ZSKA, Dynamo und Ural haben geschaut nach Angebote bei Discounter und gekauft nur Geflgelbratwurst von bekanntes deutsches Fabrikant. Gewesen Geschmack nicht sehr spektakulr, aber immerhin fllen Magen und sein ganz okay gegen groes Hunger. Leider gegeben in dieses Woche nur Tofu bei Torpedo, aber Coach Strickus bekannt sein aus Vergangenheit fr betont langsames Angrillen. Total hungrig nach Hause gegangen dagegen Gste von Grillparty in Sankt Petersburg. Hatte Verein organisiert schnes Platz, Holzkohle, Znder, Bratwurstzange, Geschirr, Besteck und Getrnke. Coach Frohbi wollte mitbringen das Fleisch aber leider sein nicht erschienen rechtzeitig zum Fest.

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:
Geben also nicht viel zu sagen heute zu Pokal, einzig erfolgen nochmals Erinnerung, dass Wettbewerb gehen los nchstes Mittwoch (3. ZAT). Onkel Dimitry hoffen, dass Mitspieler nicht vor groes WM-Fieber oder allgemeines Amnesie vergessen Zugabgabe. Das wre schlielich Schande fr hervorragendes Wettbewerb.

Fuchs der Woche:
Muss gestehen, dass sein sehr positiv berrascht. Hatte vermutet in Saisonprognose, dass werden schweres Spielzeit fr Rubin Kasan und cerafino. Speziell auch deshalb, weil Messlatte aus letzte Saison mit Vizemeisterschaft und Pokalsieg liegen verdammt hoch. Aber Coach aus Tatarstan sich nicht scheren um Orakel von Warschau, sondern sich frhlich setzen an Tabellenspitze. Perfekt ausgeguckt ZSKA und Torpedo, dazu 3:0-Erfolg gegen Ural Jekaterinburg. Somit Fhrung in Liga und verdientes Titel Fuchs von Woche an berzeugendes bungsleiter aus Kasan.

Eimer der Woche:
Apropos Saisonprognose: Hatte der Onkel getippt Lieblingsclub von Wladimir Wladimirowitsch auf letztes Platz, was haben bedeutet bisschen unangenehm Telefonat mit Kreml. Aber wem gelingen natrlich erstes NMR von aktuelles Saison? Na klar, Herrn Frohbi aus Leningrad. Somit verbleiben Zenit Sankt Petersburg in Tabellenkeller und gewinnen nur Rote Laterne und Eimer von Woche. brigens: Sogar Zufallsgenerator so pfiffig, dass haben erwartet Abwesenheit von unzuverlssiges Trainer. Gelingen Lokomotive Moskau bei Zenit mit 1:0 die Mutter von alle Auswrtssiege.

Taktik-Tisch mit Onkel Dimitry (Teil 2):
Der Onkel ja in Teil 1 schon beschrieben Notwendigkeit von Propaganda in Presse, um zu erringen Erfolge in Liga und Pokal. Hat natrlich gelesen niemand von Zielgruppe. Wahrscheinlich diesmal Taktiktipp auch wieder vergeblich Liebesmh, da Adressaten von Botschaft lieber zhlen Blitze bei Gewitter oder schreiben auf Falschparker in Nachbarschaft. Egal. Kostenlose Tipp 2 lauten: Musst Du unbedingt vermeiden Berechenbarkeit, vor allem bei Heimspiele! Geben genug Kantonisten, die nie (!) setzen mehr als 2 oder 3 Tore in heimische Stadion. Das sein ziemlich leichte Beute fr Favoriten, die schon knnen lassen Platz fr Punkte in Reisekoffer. Gelegentliches Einstreuen von Heim-4 oder Heim-5 reduzieren Zahl an Gegentoren, das sein wissenschaftlich bewiesen! Mssen Trainer also nur noch sorgen fr Unberechenbarkeit von gesetzte Ausreier. Wie das gehen? Nun, vielleicht der Onkel helfen in Teil 3 von dieses Rubrik. Vielleicht aber auch nicht.

Bares fr Klares

Dimitry Utschkov fr Russland am 23.05.2018, 21:00

Es wird wieder gekickt! Die spielfreie Ferienzeit ist vorbei, und in Russland wird endlich wieder um Punkte uns Trophen gekmpft. Abseits des heimischen Ligabetriebes mhen sich auerdem die hoch geschtzten Vertreter unserer Premjer-Liga Fuchur und Andi von Hideta, ihre jeweiligen Nationalteams (Russland bzw. Nepal) erfolgreich durch die WM-Qualifikation zu fhren. Es sieht derzeit fr beide gar nicht so schlecht aus, was eine Teilnahme an der WM-Endrunde betrifft. Mit Blick auf die Reputation der russischen Fussballschule und den Leumund der Trainergilde drckt das Ligamanagement fest den Daumen, damit das Weiterkommen nchste Woche gelingt.

Noch nicht gestartet ist bekanntlich der Pokal, der erst in 14 Tagen (3. ZAT) seine Pforten ffnet. Im Vergleich zur letzten Saison hat sich an den Spielregeln nichts verndert. Dennoch als kleine Gedchtnissttze hier nochmals der berblick ber den Spielmodus. Eine erste Einschtzung der Gruppenauslosung wird Herr Utschkov in seiner heutigen Kolumne zum besten geben.

Der neue Kubok Rossii (Modus & Regeln):
Gespielt wird in dieser Saison zunchst eine Vorrunde mit zwei Fnfergruppen, von denen jeweils zwei Mannschaften am Ende der Gruppenphase das Halbfinale erreichen. Gestartet wird mit einem Start-TK in Hhe von 16, das die bungsleiter noch durch akkurate Zeitungsartikel in gewohnter Manier aufstocken knnen (brigens auch alle Trainer jenseits von Krasnodar). Die Vorrunde erstreckt sich ber 5 ZAT, wobei insgesamt 8 Spiele absolviert werden. Dabei hat natrlich logischerweise in einer Fnfergruppe jeder Club an jeweils zwei Spieltagen spielfrei. Es gilt durchgehend die Pokalregel, dass Heimtore 0,8 TK und Auswrtstreffer 1 TK kosten.

Fr Halbfinale und Finale werden die Teilnehmer mit neuen einem Start-TK von 6 ausgestattet. Aus der Vorrunde kann zudem ein maximales Rest-TK von 1 mitgenommen werden. Ferner erhalten die beiden Gruppensieger ein Bonus-TK in Hhe von 0,5. Das Halbfinale wird in Form von Hin- und Rckspiel ausgetragen, wobei der Sieger von Gruppe 1 auf den Zweiten der Gruppe 2 trifft. Dementsprechend duelliert sich der Sieger der Gruppe 2 mit dem Gruppenzweiten aus 1, um die beiden Finalteilnehmer zu ermitteln. Das Endspiel findet auf neutralem Platz statt, wie gewohnt kostet dort ein Treffer ein TK von 1. Und dann sollte der neue Pokalsieger feststehen.

Jetzt aber geben wir zurck ins Funkhaus, wo der zuknftige Ehrenbrger Kameruns und Freund hermetisch luftdicht verpackter Getrnke (sic: Dimitry Utschkov) eine erste sonnige Einschtzung zum Saisonstart zum besten geben wird. Oder irgendetwas anderes veranstalten wird.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:
Onkel Dimitry sein weiter knapp bei Kasse und sich mssen noch bisschen verdienen dazu. Daher jetzt arbeiten nebenbei als Spielerberater. Letztens gesprochen mit Spieler, der bekommen haben lausiges Vertragsangebot von aktuelles Team. Habe gesagt zu Milchbubi, dass machen mssen richtig rger in Club, damit Weltklassespieler auch bekommen Weltklasseangebot. Bin sicher, dass ffentlichkeit auf unsere Seite, sein schlielich kleiner Kerl mit noch kleineres IQ. Aber egal, falls Verein nicht wollen verlngern. Schon haben zwei fabelhaft Angebote aus Armenien und Georgien, da man kann in Freizeit prima Ziegen melken und von Currywurst aus Ruhrgebiet trumen.

Mssen noch nicht verlieren Worte viel zu Beginn von Saison. Gren von Spitze erstmals in seine Karriere Nick Wilde mit Dynamo Moskau. Genie die Blick von von ganz oben, kann sein schnell vorbei mit Herrlichkeit. Aber auch gestartet ordentlich FK Krasnodar, Ural Jekaterinburg und ZSKA, die gewinnen Match der Woche mit 4:3 gegen Amkar Perm. Ansonsten begonnen zurckhaltend Zenit Sankt Petersburg, FK Chimki und Rubin Kasan, die sich allesamt konzentrieren auf einziges Heimspiel. Torpedo dagegen versuchen auswrts mit Zndung von einige Raketen, was immerhin gelingen erfolgreich bei Lokomotive Moskau. Eisenbahner jetzt also schon wissen, dass zhlen nur Klassenerhalt bei fieses Konkurrenz. Aber auch Aufsteiger holen ein Sieg, so dass nix Mannschaft geblieben ohne Zhlbares an erstes ZAT. Insgesamt also zufriedenstellendes Saisonbeginn, auch wenn Meinung sicherlich nicht werden geteilt bei Amkar Perm. Onkel Dimitry sein aber begeistert und haben fast Trnen in Augen, dass Spielzeit begonnen ganz ohne NMR. Weiter so!

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:
In zwei Wochen bekanntlich beginnen Kubok Rossii, wo Rubin Kasan und Torpedo Moskau wollen anknpfen an Husarenritt aus Vorsaison. Aber neidisches Konkurrenz werden versuchen, dies mit alle Mittel zu verhindern, um am Ende selbst wunderschnes Pokal stemmen in Luft. Treten an in Gruppe A zwei Mannschaft aus Hauptstadt (Torpedo und Dynamo) und dazu Ural Jekaterinburg, FK Chimki und FK Krasnodar. Kann man fast bisschen sprechen von Todesgruppe, da vor allem Meister werden haben Messer zwischen Zhne nach Vorrundenaus in letzte Saison. Aber Vereine Torpedo und Chimki ebenso nicht sein zu verachten, whrend Ural und Dynamo nehmen ein hier Rolle von Auenseiter. Prognose von Onkel Dimitry: Kommen nach Halbfinale FK Krasnodar und FK Chimki. Auf erste Blick sein klein wenig schwcher Gruppe B, wo Lokomotive Moskau weiter warten auf motiviertes bungsleiter. Daneben dabei ZSKA, Zenit, Amkar Perm und Titelverteidiger Rubin Kasan. Onkel Dimitry trauen Pokalsieger aus Tatarstan zu, dass schaffen erneut Einzug in Halbfinale und dabei werden begleitet von Traditionsverein Amkar Perm. Knnen an Ende ja mal schauen, ob der Onkel besser liegt als Sandro Wagner bei Tipp auf deutsches WM-Kader.

Fuchs der Woche:
Sein nicht so ganz einfach zu bestimmen Fuchs von Woche zu Saisonbeginn in Russland. Kann man schon sagen, dass einige Teams gestartet gut nach neue Spielzeit. Deshalb heute whlen aus freundliches Kantonist, der in letzte Jahr immer gewesen ziemlich knapp bei TK-Kasse und nun berzeugen mit fabelhaftes Preis-Leistungs-Verhltnis. Sein natrlich Rede von Toto Cutugno und FK Chimki, die beginnen Saison mit Supersparprogramm und holen mit Einsatz von nur insgesamt 0,8 TK ein sehr gnstiges Heimsieg mit drei Punkte. Wenn machen so weiter, vielleicht sogar noch werden Ehrenbrger von Stuttgart oder Prsident von Sparkassenverband.

Eimer der Woche:
So sicher wie Tatsache, dass immer kommen Dinner For One in altes Rhrenfernseher in TV zu Silvester, stets geben jemand, der beginnen Saison mit Sehproblemen. Wahrscheinlich haben viel gefeiert an Wochenende mit Frankfurter Eintracht Kollege Strickus von Torpedo Moskau. Haben vor lauter Aufregung verwechselt Heimspiele mit Auswrtspartien und setzen somit fort Tradition, die in letztes Spielzeit begrndet worden von Ural Jekaterinburg. Kann man schon heute sein viel gespannt, wem gelingen Kunststck in nchstes Saison. Tipp von Onkel Dimitry: Dynamo Moskau.

Dominion / Mother Russia

Dimitry Utschkov fr Russland am 07.05.2018, 17:00

Kurz ist sie gewesen, die Saisonpause in Russland. Whrend aus Krasnodar und Kasan langsam der Lrm der Festivitten am Horizont verklingt, steht die neue Spielzeit der Premier-Liga schon wieder ungebeten vor der Tr. Viel hat sich in der Zwischenzeit nicht verndert, Spielmodus und Trainergilde erinnern doch recht stark an das Saisonende. Einzig Tom Tomsk musste den Abstieg in die Gulag-Liga verkraften und wurde durch Lokomotive Moskau ersetzt. Deren bungsleiter hat aber augenscheinlich einen gut dotierten Vertrag in den Emiraten oder in China erhalten, denn der Aufsteiger befindet sich auf der Suche nach einem geeigneten Coach. Der Termin fr den Ligastart ist brigens der 23. Mai (ZAT-Termin weiterhin mittwochs um 20:00 Uhr), der beliebte Kubok Rossii wird seine Pforten dagegen erst etwas spter ffnen (Beginn am 3. ZAT). Der Spielplan fr den Pokal steht aber schon bereit, damit sich die Trainer frhzeitig ein przises Bild von den Gegnern machen knnen. Da die Liga noch im gemtlichen Schlummerschlaf liegt, gibt es in dieser Woche natrlich noch keine fundierte Analyse mit Herrn Utschkov. Stattdessen wird er mit seiner schon fast traditionellen Saisonprognose starten. Das Management der Ligaleitung wnscht einstweilen allen bewhrten Mitspielern ein gutes Hndchen. Sollte Lokomotive Moskau wider erwarten noch vor dem Saisonstart einen Trainer erhalten, werden die betroffenen Gegner gesondert informiert.

Zuvor startet die Torrausch-WM, bei der bekanntlich Fuchur (FK Krasnodar) und Andi von Hideta (ZSKA Moskau) ihr Glck versuchen. Der Meistertrainer vertritt die russischen Farben und trifft in der Qualifikation in Gruppe 2 zunchst auf Griechenland, Wales, die Tschechische Republik, Island und Lettland. Klingt insgesamt nach einer machbaren Auslosung. Als nepalesischer Trainer tritt der Chefcoach von ZSKA in Gruppe 1 der Asien-Qualifikation an und darf sich auf Katar, Kambodscha, die VR China, Iran und Kirgisistan freuen. Auch das htte vermutlich schlimmer kommen knnen.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:
Hat mir gesagt Management, ich soll machen Vorhersage von nchstes Spielzeit. Sein zwar sonst nur Wahrsager gegen Bezahlung, aber so leichtes Aufgabe machen mit links. Im Prinzip kann man sagen, dass Teams gar nicht mehr mssen austragen Matches, denn hier schon die Ergebnis, die man wird knnen lesen in Prawda Ende August und die dann genannt Abschlusstabelle:

1. FK Chimki: Meister werden dieses Spielzeit Toto Cutugno und seine Truppe aus graue Vorstadt von schnes russisches Kapitale. Sein Coach beschwingtes Sommertyp, der bei gutes Wetter wird holen mehr Punkte als in finsteres Winter. Mit italienisch Flair und dolce vita gelingen groe Erfolg. Kann daher eigentlich nur gewinnen Liga FK Chimki und WM in Russland Squadra Azzurra.

2. Lokomotive Moskau: Geben in Russland ungeschriebene Gesetz aus letztes Spielzeit, dass Aufsteiger werden automatisch Zweiter. Dazu muss man sagen, dass in Premjer-Liga nix Nachteil, wenn Mannschaft sein unterwegs ohne Trainer. Dies viel kostengnstig und zumindest geben dann keine stndige NMR, wie bei Mehrzahl von andere Clubs in hchstes russisches Spielklasse.

3. FK Krasnodar: Natrlich schon wieder Favorit bei Buchmacher und kroatische gastronomische Betriebe Club aus Sdrussland. Mannschaft von Fuchur zuletzt haben geschafft Titelverteidigung und somit fungieren als natrliches Anwrter fr nchstes Wiederholung. Werden aber geben viel Widerstand durch neidisches Konkurrenz, so dass am Ende stehen solides drittes Platz.

4. ZSKA Moskau: Hat Armeeclub immer ausreichend Verbndete in Verteidigungsministerium, die aber leider momentan beschftigt mit Vergraben von Restbestnde von die Nervengift Nowitschok. Dennoch trauen zu bessere Rolle von ZSKA in dieses Spielzeit, denn Mannschaft seit Rckrunde wieder viel besser in Spur. Dies natrlich groes Verdienst von Trainer aus verarmtes Landadel.

5. Rubin Kasan: Pokalsieger und Vizemeister cerafino stehen vor groes Herausforderung, dass letztes Saison gewesen fast nicht bertreffbar. Team nun dabei in Champions League und gejagt in Kubok Rossii. Werden nicht leicht zu besttigen Erfolge, dennoch Onkel Dimitry wiederholen Aussage aus Vorsaison: Verein landen mindestens auf Rang 5. Versprochen! Ehrenwort!

6. Torpedo Moskau: Zhlen Strickus und Team von Torpedo zu zuverlssiges Vertretern der Liga, die schaffen eigentlich immer zu Zugabgabe (was fast schon reichen fr ordentliches Platz). Daher glauben, dass Club wird spielen vernnftiges Saison und landen auf sechstes Rang. Mannschaft knnte aber auch gut sein fr berraschung und tauschen Endergebnis mit Lokomotive Moskau.

7. Amkar Perm: Werden viele jetzt wundern und sagen: Nur siebtes Rang fr erfahrenes Netsrac und erfolgreichste russische Verein? Nun, Amkar und Trainer haben Erfolg in Liga gar nicht mehr ntig, da schon haben gewonnen oft genug drge hchste Spielklasse. Holen Mannschaft lieber Gewinn von Kubok Rossii und Europa League. Ganz schn clever, russisches Real Madrid.

8. Ural Jekaterinburg: In Vorsaison fedxx sein gelungen souvernstes achtes Platz in Geschichte von Torrausch. Bisschen wie einsames Radfahrer, der unterwegs deutlich hinter Peloton, aber klar vor Gruppetto. Kann man sich nix vorstellen anderes als achtes Rang fr Ural Jekaterinburg. Aber vielleicht bungsleiter haben ja noch geheime Radfahrerzutat fr schnelles Erfolg in eine Paket.

9. Dynamo Moskau: Grtes Multitalent in Liga sicherlich Nick Wilde von Dynamo Moskau, der erst strmen Stadion von Gegner und dannverkaufen Unfallversicherung. bungsleiter mit Chance, in dieses Spielzeit erstmals knnen verscherbeln windige Anlageprodukte in ganzes Kontinent. Das verursachen Rckschlag in Ligabetrieb, aber sorgen fr prall geflltes Bankkonto von Trainer.

10. Zenit Sankt Petersburg: Sein gewesen in letztes Saison Team von Frohbi ungekrntes Knig des NMR. Onkel Dimitry ziemlich sicher, dass Gegner werden spekulieren viel, so dass schweres Saison fr Club aus Leningrad. Aber trotzdem geben gute Nachricht fr Zenit: Bei letztes Platz nix Abstieg, Wladimir Wladimirowitsch dann schon sorgen fr ausreichend Punktabzug bei Dynamo.