Premjer-Liga

Willkommen in Russland! Schau in die Anmeldung ob in Russland noch ein Verein auf seinen Trainer wartet! Ja? Dann werde Trainer in der spannensten Liga von Torrausch.

Und sonst so bei Torrausch.net…

Natrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Russland, sondern noch weitere 20 Ligen und einige weitere Veranstaltungen:

Vor dem Pokal ist vor dem Pokal

Dimitry Utschkov fr Russland am 06.06.2019, 22:00

Wer den Kalender aufmerksam und intensiv studiert hat, dem drfte aufgefallen sein, dass in der Saison 2019/2 die ein oder andere kleinere Pause vorgesehen ist. Die erste Unterbrechung steht auch schon jetzt gleich an, da Ligaleiter Dimitry Utschkov den Gabelstaplerfahrerfhrerschein fr seine Nebenttigkeit im Getrnkemarkt macht. Daher findet der 3. ZAT erst in 14 Tagen statt, so dass ausreichend Zeit besteht, um besonders wohl berlegte Spielzge abzuliefern. Zu diesem Termin startet dann auch der fabelhafte Kubok Rossii der mit unverndertem Regelwerk glnzt. Da die Spielregeln sicherlich dem ein oder anderen nicht mehr ganz so gelufig sind, hier noch einmal ein berblick ber den Modus und die TK-Bereitstellung innerhalb des Wettbewerbs.

Der Kubok Rossii (Modus & Regeln):

Gespielt wird eine Vorrunde mit zwei Fnfergruppen, von denen jeweils zwei Mannschaften am Ende der Gruppenphase das Halbfinale erreichen. Gestartet wird mit einem Start-TK von 16, das die bungsleiter noch durch akkurate Zeitungsartikel in gewohnter Manier aufstocken knnen. Die Gruppenvorrunde erstreckt sich ber 5 ZAT, wobei insgesamt 8 Spiele absolviert werden. Dabei hat natrlich logischerweise in einer Fnfergruppe jeder Club an jeweils zwei Spieltagen spielfrei. Es gilt durchgehend die Pokalregel, dass Heimtore 0,8 TK und Auswrtstreffer 1 TK kosten.

Fr Halbfinale und Finale werden die Teilnehmer mit neuen einem Start-TK von 6 ausgestattet. Aus der Vorrunde kann zudem ein maximales Rest-TK von 1 mitgenommen werden. Auerdem erhalten die beiden Gruppensieger ein Bonus-TK in Hhe von 0,5. Das Halbfinale wird in Form von Hin- und Rckspiel ausgetragen, wobei der Sieger von Gruppe 1 auf den Zweiten der Gruppe 2 trifft. Dementsprechend duelliert sich der Sieger der Gruppe 2 mit dem Gruppenzweiten aus 1, um die beiden Finalteilnehmer zu ermitteln. Das Endspiel findet auf neutralem Platz statt, wie gewohnt kostet dort ein Treffer ein TK von 1. Und dann sollte der neue Pokalsieger feststehen.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:

Blicken wir noch kurz in die Premjer Liga, ohne allerdings auf die promillereichen Kommentare von Herrn Utschkov zurckgreifen zu knnen. An der Spitze macht McLover tatschlich ernst und legt mit dem Erfolgsteam von FK Krasnodar einen perfekten ZAT hin. Zwei gute Auswrtssiege gegen trainerlose Mannschaften und ein billiger Heimsieg gegen ein zgerliches Zenit Sankt Petersburg sorgen fr die traumhafte Ausbeute von neun Punkten. Der Favorit liegt also schon vorne und ist in der aktuellen Saison zudem noch ungeschlagen. Dahinter kann man bei Spartak Moskau ebenfalls von einem gelungenen Start in die Spielzeit sprechen. Manager redlion kann weitere sechs Zhler verbuchen und sich auf dem zweiten Tabellenrang einnisten. Auch hier machte sich der Coach die Unzulnglichkeiten der trainerlosen Vereine zunutze, um auswrts zu punkten. Im Vorderfeld der bleibt zudem Zenit Sankt Petersburg, die zwei Heimsiege erzielen konnten. Dennoch wird Trainer osim mit Blick auf das 0:1 in Krasnodar vielleicht nicht ganz zufrieden sein. Eine sehr starken ZAT verbuchte zudem Aufsteiger Lokomotive Moskau, wo JDplayer89 zwei Heimerfolge feiern durfte und somit in die obere Tabellenhlfte aufsteigen kann. Aber auch bei Amkar Perm (Netsrac) und beim Armeeclub ZSKA (Andi von Hideta) sollte man mit der Ausbeute von jeweils sechs Punkten durchaus einverstanden sein. Eine Woche hnlich wie Andrea Nahles oder Neymar Jr. erlebten dagegen die trainerlosen Vereine. Einzig Ural Jekaterinburg gelang mit dem 3:2 gegen FK Chimki ein Erfolg. Insgesamt liegen die Mannschaften mit ohne Coach nun allesamt am Tabellenende, so dass man aus Wattenscheid ein leises Schluchzen vernehmen kann. Schon zu diesem sehr frhen Zeitpunkt der Saison deutet sich ausgesprochen konkret an, dass der nchste Absteiger aus dem Triumvirat Ural Jekateriburg, FK Chimki und FK Rostow stammen wird. Denn es ist weit und breit kein Strickus in Sicht, der hier noch bei den trainerlosen Teams fr eine Erlsung sorgen knnte.

Kasan, Krasnodar und kein Toto

Dimitry Utschkov fr Russland am 22.05.2019, 19:40

Die zweite Spielzeit im Kalenderjahr 2019 steht kurz bevor, und es hat doch die ein oder andere Vernderung gegeben. Natrlich nicht bei den Titeltrgern, machen der FK Krasnodar und Rubin Kasan doch seit Anfang 2018 smtliche Trophen allein unter sich aus. Personell hat es leider in Person von Strickus (Torpedo Moskau) und Toto (FK Chimki) zwei Abgnge gegeben. Whrend Torpedo ja bekanntlich abgestiegen ist und danach kein Lebenszeichen mehr von seinem Coach zu erhalten war, wechselt der langgediente Toto Cutugno zu Wattenscheid 09 nach Deutschland. Da kann man halt nix machen, wenn ein absoluter Welt- und Traditionsverein seine Finger nach einem der renommiertesten bungsleiter Russlands ausstreckt.

Dennoch wird man beide Trainer vermissen, die immer zu den zuverlssigen Vertretern ihrer Zunft gehrten und pnktlich und regelmig ihre Spielzge ber den ther geschickt haben. Darber hinaus war bei FK Chimki sogar ganz gelegentlich mal eine Information aus der Presseabteilung erhltlich. Einen Meistertitel und einen Pokalsieg konnte Toto im Laufe seiner Karriere in Rossiya verbuchen. Wir wnschen unserem Ligaabgang alles Gute bei der neuen Herausforderung und hoffen, dass es irgendwann ein Wiedersehen geben wird. Aber es waren in der Pause nicht nur Abgnge zu verzeichnen, immerhin kann Aufsteiger Lokomotive Moskau die Spielzeit mit einem neuen Coach angehen. Wir wnschen Neuzugang JDplayer89 viel Erfolg und eine langfristige Motivation an Torrausch. Wobei es die Ligaleitung schon interessieren wrde, ob sich hinter dem Namen JD aus der Serie Scrubs verbirgt. Wenn dem so sein sollte, dann drfen wir uns sicher schon bald auf die Zugnge Dr. Kelso (FK Rostow) und Turk (Ural Jekaterinburg) freuen.

Die spannendste Frage der Saison ist sicherlich, ob die Phalanx der dominierenden Mannschaften aus Krasnodar und Kasan durchbrochen werden kann. Whrend McLover bereits ambitioniert den Meistertitel als Ziel ausgegeben hat, lsst man bei Rubin traditionell hchste Zurckhaltung walten. Aber wenn es am Ende um die groen Fleischtpfe geht, wird man sicherlich erneut mit cerafino und seinen Mannen rechnen mssen. Wem ist es zuzutrauen, den beiden einen fetten Strich durch die Rechnung zu machen? Nun, eigentlich ist in diesem Zusammenhang immer Andi von Hideta zu nennen, der allerdings eine ziemlich fahrige und phlegmatische letzte Saison mit ZSKA Moskau hingelegt hat. Ferner darf man auch Amkar Perm und Netsrac zutrauen, sich endlich wieder weiter oben in der Tabelle zu platzieren. Besonders gespannt darf man auf die Neulinge der vergangenen Spielzeit sein. In ihrer Debtsaison in der Premjer Liga berzeugten redlion (Spartak Moskau) und osim (Zenit Sankt Petersburg) und zogen beide sofort in den Europapokal ein. Hier scheint eine Prognose fr den Saisonverlauf besonders schwierig, denn beide Trainer wird die Konkurrenz nun auf dem Radarschirm haben. Aber vielleicht hat man die Gegner nach einem Spieljahr nun sogar besonders gut analysiert und kann zum ganz groen Wurf ausholen. Man wird es letztlich sehen. Gary Lineker wrde aber vermutlich sagen: Russland ist eine Liga, wo zehn Mannschaften hufig gegeneinander spielen und am Ende immer Kasan/Krasnodar (je nach Bedarf) gewinnt. Es liegt an den Wettbewerbern, diese alte Weisheit Ende August ber Bord zu werfen