Premjer-Liga

Willkommen in Russland! Schau in die Anmeldung ob in Russland noch ein Verein auf seinen Trainer wartet! Ja? Dann werde Trainer in der spannensten Liga von Torrausch.

Und sonst so bei Torrausch.net…

Natrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Russland, sondern noch weitere 20 Ligen und einige weitere Veranstaltungen:

Am quator der Liga

Dimitry Utschkov fr Russland am 06.11.2019, 22:00

Wenn es eine Halbzeitglocke gbe, so drfte man diese jetzt schon wieder vorbehaltlos luten. Denn einmal mehr hat die Premjer Liga den quator erreicht und erste nachhaltige Konturen in die Landschaft gefrst. In gewohnter Manier werden wir an dieser Stelle die Aktualitt in der Liga und im Kubok Rossii unter die Lupe nehmen und darber hinaus einen Blick nach Europa werfen, wo zwischenzeitlich weitere Teams aus Russland ins Geschehen eingreifen, whrend andere sich aus dem internationalen Geschft schon wieder verabschiedet haben. So schnell kann es gehen.

In der Liga zieht bekanntlich Ural Jekaterinburg mit dem Bleifuss auf dem Gaspedal seine Bahnen. Die Mannschaft von Trainer und Hobbygeschichtslehrer Iceman_1990 hat scheinbar noch immer Benzin im Blut und kann den Platz an der Sonne mit vertretbarem Einsatz verteidigen. Bleibt nur die unangenehme Frage, ob der Kraftstoff im Tank von Ural am Ende ausreichen wird. In ziemlich schlechte Streckenverhltnisse ist dagegen Viktor geraten, der mit Rubin Kasan insbesondere in Leningrad aus der Kurve getragen wurde. Nur drei Zhler am ZAT fhren dazu, dass nun andere Piloten die Chance auf ein berholmanver hatten. Amkar Perm und Rennsportlegende Nestrac konnten den Windschatten auf der langen Geraden clever nutzen und den eigenen Boliden in eine leicht verbesserte Ausgangsposition bringen. Beim Champion und Titelverteidiger aus Krasnodar gab es hingegen Schwierigkeiten mit dem Einspritzer, so dass man mit mageren zwei Punkten gen Sdrussland zurckbrausen musste. Aber wer wei, wozu ein Auswrtsteilerfolg im Ural am Ende fr McLover noch gut sein kann. Auf Startplatz 5 ging Andi von Hideta mit ZSKA Moskau in das ZAT-Rennen. Der Motor des Hauptstadtclubs besticht dieses Jahr durch groe Bestndigkeit. Vor allem auf der heimischen Rennstrecke kann die Scuderia berzeugen und den einen oder anderen Rivalen mit Autofahrergru hinter sich lassen. Ziemlich zhflssig verlief die Meisterschaft bis dato fr osim, der aber in dieser Woche den richtigen Reifensatz gewhlt hat und sich mit der mittleren Mischung starke sieben Zhler holt. Sehr groer Frust dagegen im Cockpit von Spartak Moskau, wo sich redlion im Boxenfunk zurecht ber die fast miglckte Strategie beschwert hat. Da wre mit einer etwas offensiveren Fahrweise noch einiges mehr mglich gewesen. Aber wo Schatten ist, kann bekanntlich das Licht nicht weit entfernt sein. Die beste Feinabstimmung gelingt JPplayer89 und Lokomotive Moskau, die die perfekte Welle erwischen und in den Bereich der internationalen Pltze vorfahren. Da hat sich das ADAC-Fahrtraining augenscheinlich ausgezahlt. Trostlos bleibt dagegen das bekannte Schneckenrennen zwischen FK Rostow und Krylia Sowetow Samara. Wo ist nur der Charles Leclerc oder Max Verstappen, der eines der Teams zum Klassenerhalt fhrt? Beide Teams befinden sich quasi seit Saisonbeginn in der Box. Allenfalls manchmal fallen sie auf, wenn sie Blaue Flaggen bersehen und die Konkurrenz in ihrem Renngeschehen behindern.

Im fabelhaften Kubok Rossii deuten sich allererste Vorentscheidungen an, auch wenn vieles noch lngst nicht entschieden ist. In Gruppe A fhrt Spartak Moskau den dritten Sieg im dritten Spiel ein und bringt sich somit in eine exzellente Ausgangsposition. Dahinter glnzt im zweiten Spieltag der Gruppe vor allem Rubin Kasan, die sich doch zu einer Teilnahme am Pokal durchringen konnten und zwei Erfolge verbuchen. Aber Titelverteidiger ZSKA Moskau meldet sich ebenfalls zurck und ferner Ansprche auf eine Halbfinalteilnahme an. Fr FK Rostow und Zenit Sankt Petersburg wird es nach jeweils zwei Pleiten schon jetzt tendenziell schwierig mit dem Erreichen des Semifinales. Gruppe B bot nach dem ersten Pokal-ZAT ein ziemlich eindeutiges Bild mit drei Nullern und voller Punktzahl bei FK Krasnodar und Amkar Perm. Ein bisschen Bewegung ist jetzt aber doch noch in die Sache gekommen. Die beiden Spitzenreiter trafen im direkten Duell aufeinander, wobei das Team aus Krasnodar am Ende mit 4:0 das bessere Ende fr sich hatte. Da Amkar kein weiteres Match zu absolvieren hatte, bot dies der Konkurrenz die Mglichkeit aufzuholen. Und speziell bei Ural Jekaterinburg (zwei Siege) und bei Krylia Sowetow Samara (ein Triumph) lie man sich dies nicht zweimal sagen, so dass beide Clubs im Rennen um das Halbfinale bleiben. Bei Lok Moskau kann man sich dagegen vermutlich schon jetzt in erster Linie dem Ligageschehen widmen.

Make Rossiya Great Again (Europapokal):

Die internationalen Wettbewerbe kmpfen sich aktuell durch die schwere Mhle der Qualifikation. In der Champions League hatte Zenit Sankt Petersburg gute Chancen, sich einen Verbleib in der Knigsklasse zu sichern. Leider whlte osim eine suboptimale Taktik, die ihm aber immerhin noch einen Platz in der Europa League sichert. Auf diese Weise kann Zenit wenigstens weiterhin wertvolle Punkte fr die Fnfjahreswertung beisteuern. Der russische Meister FK Krasnodar darf sich noch weiter schonen, er wird erst in der Hauptrunde in den Wettbewerb eingreifen. Kommen wir nun zur Europa League: Einen kurzen internationalen Auftritt erlebte man bei Rubin Kasan. Letztlich konnte man dort die fehlende Prsenz am ersten Gruppen-ZAT in der Folge leider nicht mehr wettmachen. Den Sprung in die Play-Offs haben Spartak Moskau und bungsleiter redlion dagegen geschafft, auch wenn die Taktik am letzten Spieltag nicht glcklich gewhlt war. Auf diese Weise geht die Reise fr den beliebten Hauptstadtclub weiter. Jetzt heisst es also in einer ziemlich eng getakteten Englischen Woche (!!) in einer Neunergruppe unter die Top 6 zu gelangen. Nur als kleiner Tipp: eine erzkonservative Taktik ist in dieser Konstellation meistens keine ganz schlechte Option. In den Wettbewerb einsteigen tun zudem ZSKA Moskau und Amkar Perm. Ferner stt als Absteiger aus der Champions League Zenit Sankt Petersburg dazu. Die Ligaleitung drckt allen russischen Mannschaften den Daumen, dass der Sprung in die Hauptrunde gelingen mge.

Atemlos kurz nach acht

Dimitry Utschkov fr Russland am 23.10.2019, 20:15

Die einzige relevante Atempause der Spielzeit ist berstanden, ab jetzt geht es jeden Mittwoch Schlag auf Schlag, bis dann in der Woche vor Weihnachten die jeweiligen Sieger der nationalen Wettbewerbe feststehen. Apropos: Neben dem regulren Ligabetrieb geht es in der kommenden Woche am 5. ZAT doch tatschlich mit dem fabelhaften Kubok Rossii los. Einige Zugabgaben sind bereits eingegangen, andere Mitspieler scheinen dagegen momentan noch ausgiebig an der Taktik zu feilen. Man darf gespannt sein, wer dort am Ende das Rennen machen wird, nachdem der ausgewiesene Pokalspezialist cerafino bei Rubin Kasan bekanntlich nicht mehr mit dabei ist.

Nehmen wir diese Vernderung doch einmal zum Anlass heute mal einen Blick auf die Neulinge in der Liga zu werfen, die ja beide eigentlich Rckkehrer sind. So leitet Iceman_1990 seit kurzem die Geschicke bei Ural Jekaterinburg, was dem Verein sichtlich gut tut. Einen Titel konnte der Coach in Russland allerdings mit einer anderen Mannschaft erringen, genauer gesagt mit dem Armeeclub ZSKA Moskau, den er in der Spielzeit 2016-2 zur Meisterschaft fhrte. Darber hinaus konnte der entfernte Verwandte von Kimi Raikknen in der Folgesaison das Pokalendspiel erreichen, so dass wir es mit einem Neuzugang mit reichlich Erfahrung und vielen Meriten zu tun haben. Nicht minder erfolgreich war Viktor, der seit Saisonbeginn bei Rubin Kasan an der Seitenlinie steht. hnlich wie der Konkurrent aus Jekaterinburg wurden die Triumphe aber mit einem anderen Team erzielt, denn der Rckkehrer stand zuvor bei Zenit Sankt Petersburg unter Vertrag. Dort gewann er die Ligatitel in den Spielzeiten in 2013-1 und 2013-2 die Meisterschaft. Auch wenn diese Erfolge schon lange zurckliegen, wird sich zumindest Routinier Netsrac (Amkar Perm) noch an die Duelle mit Viktor erinnern knnen. Doch nicht nur bei Zenit hat der neue bungsleiter von Rubin bereits gewirkt, er stand zudem schon in Diensten von FK Krasnodar, Spartak Moskau und Mordowia Saransk. Einen echten Russlandexperten darf man somit wieder in der Premjer Liga begren. Dobro pozhalovat.

Richten wir nun nach der Begrung der Verstrkungen einen przisen Blick auf den Ligabetrieb, in dem das beliebte Schneckenrennen um den neunten Platz zwischen Krylja Sowetow Samara und FK Rostow eine weitere Fortsetzung gefunden hat. Beide Teams bleiben am 4. ZAT punktlos, so dass der Aufsteiger aus Samara seinen knappen Vorsprung von zwei Punkten gegenber dem Rivalen vom Don behaupten kann. Vllig sorgenfrei darf sich das restliche Feld um die begehrten Pltze im Europapokal balgen. Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage, dies ist die passable ZAT-Bilanz von JDplayer89, der somit auf Rang 8 gefhrt wird. Bemerkenswert einmal mehr die eingestreute Heim-0, die in den letzten Jahren ansonsten hchstens von ZSKA Moskau kultiviert wurde. Apropos ZSKA: der Armeeclub holt zwei formschne Siege und bleibt mit nun 19 Zhlern in einer ordentlichen Ausgangsposition. Punktgleich befindet sich Zenit Sankt Petersburg, die mit drei Spieltagserfolgen der Gewinner des ZAT sind (allerdings unter recht hohem Kraftaufwand). Nur ein Punkt vor dem Team von osim befinden sich mit Spartak Moskau und Rubin Kasan zwei Vereine, die etwas unterschiedlich auf die Spielrunde zurckblicken werden. Whrend redlion mit seinem Hauptstadtclub sechs Zhler einfahren konnte, holte das Team aus Tatarstan nur einen lausigen Punkt. Das hatte sich Coach Viktor sicherlich anders vorgestellt, auch wenn die Mannschaft doch relativ kraftschonend agiert hatte. Die Spitzengruppe der Premjer Liga beginnt mit FK Krasnodar, wo McLover zufrieden mit dem vergangenen ZAT gewesen sein drfte. Zwei Erfolge sind letztlich nicht zu verachten und genau die Bilanz, die auch die beiden Teams vor dem Titelverteidiger in der zurckliegenden Woche verbuchen durften. Amkar Perm (Netsrac) schiebt sich mit sechs Punkten auf den zweiten Rang vor. Durch den schwachen Spieltag von Rubin Kasan konnten an der Spitze Iceman_1990 und Ural Jekaterinburg den Vorsprung auf drei Zhler ausbauen. Allerdings weist der ein oder andere Verfolger doch etwas auskmmlichere Reserven fr den Rest der Saison auf.

Make Rossiya Great Again (Europapokal):

Whrend fr manche Teams das internationale Geschft zeitlich noch weit entfernt liegt, mssen sich einige leitgeplagte Vereine durch die Qualifikationsmhlen der Vorrunden qulen. In Russland geht dieser Kelch leider nicht an drei Mannschaften vorbei, somit ziemlich frh aufstehen mssen: In der Champions League betrifft dies Zenit Sankt Petersburg, die in einer kniffligen Gruppe mit vier Punkten aus zwei Spielen und mit geringem Aufwand sehr gut gestartet sind. Rubin Kasan und Spartak Moskau mssen dagegen in der Qualifikation zur Europa League ran. Dabei ist das Team aus der Hauptstadt mit zwei Erfolgen perfekt gestartet. Mit einer konservativen Taktik sollte das Weiterkommen gut mglich sein. Sehr mies verlief dagegen der Beginn fr Rubin Kasan, die den Start zur Gruppenphase verschlafen haben. So wird das mit einem Weiterkommen schwierig.

Leben in der Bude

Dimitry Utschkov fr Russland am 03.10.2019, 10:40

Whrend andere werte Ligen des Torrausch-Universums sich teilweise noch im Schlummerschlaf befinden, hat in Russland der Kampf um Ruhm und Ehre bereits begonnen. Und mit ungewohntem Einsatz wartet dann pltzlich auch die Zeitungslandschaft auf, die in der letzten Saison noch vom Champion FK Krasnodar weitgehend monopolisiert worden war. Denn in dieser Spielzeit gab es neben den ausfhrlichen Spielberichten des Meisters auch schon Hintergrundinformationen und vielerlei Wissenswertes von Spartak Moskau, vom Armeeclub und aus Jeketerinburg. Sehr schn!

berhaupt Jekaterinburg: Rckkehrer Iceman_1990 berzeugt mit fnf Siegen auf sechs Spielen und fhrt den Club aus dem Ural nach zwei ZAT an die Tabellenspitze. Gelernt ist halt gelernt. Und auf dem zweiten Rang findet sich ebenfalls ein russischer Wiedereinsteiger. Denn EC-Teilnehmer Rubin Kasan konnte noch vor Saisonbeginn eine spektakulre Neuverpflichtung vermelden. Denn mit Viktor hat der Verein aus Tatarstan einen bungsleiter an der Seitenlinie stehen, der in seiner glorreichen Vergangenheit bei Zenit Sankt Petersburg bereits zwei Meistertitel einfahren konnte. Herzlich Willkommen zurck! Beide russischen Neulinge mssten dem Mann auf Rang 3 aus der Vergangenheit noch bestens bekannt sein. Urgestein Netsrac hat schon viele Trainer kommen und gehen gesehen und hofft mit Amkar Perm auf die Fortsetzung des positiven Trends aus der letzten Saison. Nach zwei ZAT geht der Titel des Unentschiedenknigs (und der vierte Platz dazu) an das Team vom Spartak Moskau, wo Coach redlion mit dem Einstieg in die Spielzeit sicherlich nicht so ganz zufrieden ist. Dicht dahinter folgen die Erzrivalen ZSKA Moskau und FK Krasnodar, die sich vermutlich einmal mehr nichts schenken werden. Fr beide Mannschaften kein perfekter Beginn, aber Andi von Hideta und McLover muss niemand mehr erklren, dass die Ente erst hinten fett wird. Eine noch nicht wirkliche Lcke tut sich dahinter auf zu osim und Zenit Sankt Petersburg, die mit sieben Punkten einen eher enttuschenden Saisonstart erlebten. In Schlagdistanz zum Verein von Wladimir Putin belegt Lokomotive Moskau mit JDplayer89 den achten Rang, wo man sich mit berraschenden Spielzgen den Weg zum Klassenerhalt ebnen mchte. Womit wir am Ende des Pelotons bei den zwei verbleibenden trainerlosen Teams Krylia Sowetow Samara und FK Rostow angelangt wren, fr die es letztlich nur um die Vermeidung des Abstiegs geht. Aktuell hat dabei der Verein aus Samara die Nase vorn, allerdings ist dies nicht mehr als eine Momentaufnahme.

Am kommenden Mittwoch steht bekanntlich der 3. ZAT auf dem Programm. Nach diesem folgt die einzige kleinere Spielpause in dieser Saison. Insofern folgt der 4. ZAT erst am 23. Oktober, womit alle Protagonisten der Liga sich ein wenig ausruhen drften. Parallel zum 5. ZAT startet auch der fabelhafte Kubok Rossii mit der Gruppenphase. Die Auslosung hat ergeben, dass sich in Gruppe A Zenit Sankt Petersburg, FK Rostow, ZSKA Moskau, Rubin Kasan und Spartak Moskau messen, whrend Gruppe B von Amkar Perm, FK Krasnodar, Krylia Sowetow Samara, Lokomotive Moskau und Ural Jekaterinburg bestritten wird. Es stehen somit wieder epische Duelle auf dem Programm.

Menschen, Trainer, Sensationen

Dimitry Utschkov fr Russland am 16.09.2019, 20:30

Und schon ist die Sommerpause wieder vorbei. Nach einem kurzen Durchatmen sind alle Protagonisten aus der Vorsaison erneut an ihrem Arbeitsplatz erschienen. Wobei, nicht ganz: Rubin Kasan hat nach Saisonende den Abgang von cerafino verzeichnen mssen. Nach insgesamt fnf Titeln des Gespanns (2x Meister, 3x Pokalsieg) ist der Verein aus Tatarstan nun auf der Suche nach einem Nachfolger, der die Erfolgsgeschichte fortschreibt. Aber wo Schatten ist, kann das Licht nicht weit entfernt sein. Und so darf sich im Gegenzug Ural Jekaterinburg ber die Rckkehr von Iceman_1990 freuen, der in der Saison 2016-2 das Team von ZSKA Moskau zu Meisterehren fhren konnte. Welcome back in der strksten Liga der Welt.

Ansonsten ist weitestgehend alles beim Alten geblieben. FK Krasnodar und ZSKA Moskau gehen als Titelverteidiger von Ligabetrieb und Pokal ins Rennen. Es drfte keine gewagte Prognose sein, dass die dort beschftigten Trainer McLover und Andi von Hideta einmal mehr zu den Favoriten fr die neue Saison zu zhlen sind. Aber es wird auch spannend sein zu beobachten, ob osim bei Zenit Sankt Petersburg und redlion fr Spartak Moskau den positiven Trend fortsetzen knnen. Und natrlich ob der Methusalem und Dauerbrenner der Liga in Diensten von Amkar Perm wieder mit von der Partie im Meisterrennen sein wird (die Rede ist natrlich von Netsrac). Last but not least darf man auch wieder mit Spannung zu Lokomotive Moskau schauen, wo mit JDplayer89 der vielleicht unorthodoxeste bungsleiter der Premjer-Liga beschftigt ist. Kann er die Konkurrenz vor noch grere Rtsel stellen? Ein Rtsel bleibt auch, weshalb die russische Spitzendivision in die neue Spielzeit wieder nur mit sieben Coaches startet. Neben dem herrenlosen Rubin Kasan suchen FK Rostow und Aufsteiger Krylja Sowetow Samara hnderingend nach der optimalen Dauerlsung fr die heimische Trainerbank. Wieso kann man dafr niemand bei Amazon bestellen?

Noch ein kleiner und feiner terminlicher Hinweis am Rande. Whrend der Ligabetrieb pnktlich am 25. September beginnt (eine kleinere Pause legt die Liga Mitte Oktober ein), startet der fabelhafte Kubok Rossii erst zu ungewohnt spter Stunde, nmlich am Tag vor dem Reformationstag. Fr alle Katholiken, Buddhisten und Moslems: dies ist dann logischerweise der 30. Oktober. Die Regeln haben sich im Pokal nicht verndert, der guten Form halber seien sie fr Novizen und Trainer mit schwchelndem Langzeitgedchtnis hier noch einmal wiederholt. Und nun wnscht die Ligaleitung allen bungsleitern ein gutes Hndchen. Ach ja, schreibt doch ruhig einmal einen Zeitungsartikel

Der Kubok Rossii (Modus & Regeln):

Gespielt wird eine Vorrunde mit zwei Fnfergruppen, von denen jeweils zwei Mannschaften am Ende der Gruppenphase das Halbfinale erreichen. Gestartet wird mit einem Start-TK von 16, das die bungsleiter noch durch akkurate Zeitungsartikel in gewohnter Manier aufstocken knnen. Die Gruppenvorrunde erstreckt sich ber 5 ZAT, wobei insgesamt 8 Spiele absolviert werden. Dabei hat natrlich logischerweise in einer Fnfergruppe jeder Club an jeweils zwei Spieltagen spielfrei. Es gilt durchgehend die Pokalregel, dass Heimtore 0,8 TK und Auswrtstreffer 1 TK kosten.

Fr Halbfinale und Finale werden die Teilnehmer mit neuen einem Start-TK von 6 ausgestattet. Aus der Vorrunde kann zudem ein maximales Rest-TK von 1 mitgenommen werden. Auerdem erhalten die beiden Gruppensieger ein Bonus-TK in Hhe von 0,5. Das Halbfinale wird in Form von Hin- und Rckspiel ausgetragen, wobei der Sieger von Gruppe 1 auf den Zweiten der Gruppe 2 trifft. Dementsprechend duelliert sich der Sieger der Gruppe 2 mit dem Gruppenzweiten aus 1, um die beiden Finalteilnehmer zu ermitteln. Das Endspiel findet auf neutralem Platz statt, wie gewohnt kostet dort ein Treffer ein TK von 1. Und dann sollte der neue Pokalsieger feststehen.