Premjer-Liga

Willkommen in Russland! Schau in die Anmeldung ob in Russland noch ein Verein auf seinen Trainer wartet! Ja? Dann werde Trainer in der spannensten Liga von Torrausch.

Und sonst so bei Torrausch.net…

Natrlich gibt es nicht nur Torrausch.net Russland, sondern noch weitere 20 Ligen und einige weitere Veranstaltungen:

Russische IGeL-Leistungen

Dimitry Utschkov fr Russland am 25.03.2020, 20:15

Zwei Drittel der aktuellen Saison sind schon wieder absolviert, insofern kann man sagen, dass der Endspurt in der Premjer-Liga kurz bevorsteht. Doch neben dem Ligabetrieb mchten wir an dieser Stelle noch einmal auf einen wunderbaren Hhepunkt hinweisen, nmlich die in Blde startende Torrausch-WM. Aktuell haben sich schon ber 80 Trainer eingefunden, um die Nationalmannschaft ihres Vertrauens zum Titel zu schieen. Dennoch sei allen potenziellen Neueinsteigern gesagt, dass noch interessante Fuballnationen wie Kolumbien, Nigeria oder Rumnien auf einen ambitionierten Coach warten. Vielleicht sind dies ja Lnder nach dem Gusto einiger russischer bungsleiter.

Whrend die Liga in dieser Woche auf Hochtouren gelaufen ist, gnnte sich der Kubok Rossii die allerletzte Verschnaufpause vor den finalen Gruppenspielen. Hochbetrieb herrschte aber nicht nur im Ligageschehen, auch in Europa war auf den Sportpltzen in der vergangenen Woche viel los. Ein Kompliment gilt an dieser Stelle den fleiigen Schreiberlingen, denn immerhin haben fnf von acht aktiven Trainern einen Einblick in das Tagesgeschft ihres Stammvereins gegeben. Weiter so! Nur in Sankt Petersburg sowie bei Lokomotive und Spartak Moskau hat man sich in Zurckhaltung gebt. Einen unparteiischen berblick ber das aktuelle Geschehen liefert nun in seiner Kolumne einmal mehr Ligaleiter und Hobbyarzt Dimitry Utschkov, der nebenbei versucht, einen Impfstoff aus Kartoffelschnaps zu destillieren. Mit Sicherheit haben seine Studien aber keinerlei Nutzen fr die Gesamtbevlkerung, sondern sie dienen in allererster Linie der unsolidarischen Selbstversorgung.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:

Mal wieder bentigen Hit, hat mir gesagt in Stammkneipe in Warschau junges Mann aus Niemcy mit komisches Kappe und altmodisches Brille. Immerhin aber konnte sprechen ganz gut polnisch. Habe ihm gesagt, Typ mal kurz sollen halten Klappe! Geben 194 Lnder, ich kann in keines davon gehen. Spreche viele Sprachen bisschen, kann doch Menschen nicht verstehen. Sein vorbei mit Abenteuer, will so viel noch jetzt erleben. Aber mich, aber mich, nervst Du bitte jetzt nicht! Junges Mann laut gelacht und flink herausgeholt Notizblock. Und dann noch bezahlt grinsend Deckel von Onkel Dimitry, der nmlich leider momentan bisschen knapp bei die Kasse. Komisches Typ!

Doktor Dimitry, brauchen Tupfer und Schutzmaske. Kein Problem, der Onkel kommen mit Masken, Wodka und Bockwurst in Dosen. Alles werden gut! Wobei, fr FK Rostow nix werden gut. Ziemlich aussichtsloses Fall auf Intensivstation von Liga. Prognosen leider schlecht. Immerhin Abstand zu Zimmerkamerad Rubin Kasan bleiben gleich, dort man aber knnen langsam die Beatmungsgert schieben zur Seite. In Block mit die harmlos Flle derzeit liegen Lokomotive Moskau mit Diagnose seltsames Setzverhalten. Sein nur schwer heilbares Krankheit, aber zumindest nicht bertragbar und ohne besonderes Nebenwirkungen (auer in dieses Woche fr Spartak Moskau). Die richtige Medikamentendosis haben gefunden Dynamo Barnaul. Neun Punkte bei berschaubare Nutzung von Tabletten sein exzellente Wochenbilanz. Gehen da noch was mit Platz in Europakrankenhaus? In Mittelflur von Klinik verweilen Zenit Sankt Petersburg und Spartak Moskau. Beide Mannschaften mit ordentliche sechs Punkte, das geben Lob von die Oberschwester. Kommen wir nun von lstige Kassenpatienten zu Privatpatienten. Bisschen viel Behandlung aufgeschrieben fr ZSKA Moskau, die dafr mssen zahlen Tribut mit nur drei Zhler. Dennoch Konto von Armeeclub prall gefllt, so dass man fast knnen kaufen ganzes Klinikum. Sein zwischenzeitlich vorbeigezogen Amkar Perm und FK Krasnodar. Sdrussen dabei halten rein heimisches Flur, whrend Amkar holen dreifaches Impfung in Rostow. Weiterhin in Einzelzimmer mit kostenpflichtig Zusatzleistung an Spitze von Flur (und mit persnliches Betreuung von Schwester Anastasia) sich befinden Ural Jekaterinburg. Dort verstndlicherweise nicht wollen weg. Aber wie immer in russische Krankenhaus: Wenn die Kohle sein aufgebraucht, dann du dich ganz schnell wieder befinden bei die Kassenpatienten. Es bleiben also spannend, ob Ural an Ende von Saison noch immer drfen genieen Vorzugsbehandlung.

Make Rossiya Great Again (Europapokal):

Cup der Gewinner: Letztes Vertreter von russische Mannschaften sein bekanntlich Andi von Hideta mit ZSKA Moskau. Trainer in letztes Woche haben aufgezeigt, dass in Gruppenphasen gutes altes Bum-Bum-Heimspiel-Taktik nix verkehrt. Auf diese Weise haben gesichert Ticket nach Achtelfinale und darber hinaus bekommen geschenkt ein Woche Pause. An nchstes Dienstag dann aber fr Armeeclub gehen weiter gegen OFI Kreta von Griechenland. Komisch, bis dato haben gedacht der Onkel, dass Griechen gar nicht spielen mit. Egal. Jedenfalls Meister von Rossiya eindeutig sein die Favorit und sich schon knnen freuen auf warme Pltzchen in Viertelfinale. Viel Glckwunsch.

Cup der Verlierer: Gewesen russische Vereine gesegnet von Heilige Viktoria aus Weirussland in abschlieendes Gruppen-ZAT. Trotz teilweise sehr kniffliges Ausgangsposition haben geschafft die drei Club die Sprung in KO-Runde. Doch Teams sich nur knnen ausruhen kurz auf Lorbeeren, da Zwischenrunde schon zack-zack stehen auf Programm. FK Krasnodar und Coach McLover dabei mit gute Ausgangsposition, denn Gegner aus Irland auf Papier sein ziemlich machbares Aufgabe (irisches Meister ja gegenwrtig in russische Liga eher auf hintere Pltze). Favoritenrolle somit also bei Sdrussen, die mit lssige Routine haben ausgeguckt Gegner und gebucht Fahrkarte fr Achtelfinale. So man das machen, wenn Rivalen schmelzen wie Schnee in Sonne. Belohnung fr BigMcLover nun Match gegen St. Patricks Athletic. Wieder Irland. Wieder Guinness. Viertelfinale! Bisschen mehr schwer Aufgabe fr Ural Jekaterinburg, die mit Athletic Bilbao haben bekommen gefhrlich Los fernab von Operettenliga wie sterreich. Konnte Iceman_1990 sich in Konstellation setzen durch? Sich schlagen bravurs Team aus Ural, am Ende nach zwei spannendes Partien gehen in Elfmeterschieen. Da dann Glck sein auf Seite von Basken, so dass Team von Eismann mit erhobenes Haupt leider scheiden aus. Urgestein Netsrac und Amkar Perm vor kompliziertes Herausforderung gegen Arbeiterverein FC Millwall aus England. Aber englische Arbeiter scheinbar in Quarantne, so dass Amkar gewinnen beides Spiel ohne greres Problem. Mit sehr ordentlich Kraftreserven nun rcken Club von Netsrac nach Achtelfinale, wo warten FC Granada. Die Spanier sein machbares Aufgabe, Amkar mit gutes Chance fr Erreichen Runde von beste acht Teams.

Liebe in Zeiten des Corona

Dimitry Utschkov fr Russland am 18.03.2020, 20:40

Einmal mehr zeigt sich in Krisenzeiten, dass die Hrtesten der Harten in Russland leben. Denn im Lande von Wladimir Wladimirowitsch ruht der Spielbetrieb erst seit heute, bis gestern wurde noch frhlich weiter gekickt. Wer Stalingrad siegreich berstanden hat, der lsst sich von einem lstigen asiatischen Virus nicht aus der Ruhe bringen. Dann doch eher vom abstrzenden lpreis, der in letzter Konsequenz fr Exporteure von Erdl aktuell einige unbedeutende Schwierigkeiten mit sich bringt. Aber mit dem ewigen Putin an der Macht kann einem ja eigentlich nichts passieren. Und wenn doch, darf man sich zumindest sicher sein, dass man es nicht mehr mitbekommt.

Im absolut coronafreien Torrausch-Universum steht in Blde die hauseigene Weltmeisterschaft auf dem Programm. Dabei wird Russland bekanntlich von McLover aus Krasnodar vertreten. Seit dem Wochenende knnen nun aber auch alle anderen sich ihr Nationalteam herauspicken und Belgien, Bhutan oder Guatemala zielsicher zum WM-Titel fhren (sofern diese Lnder noch verfgbar sind). Mittlerweile haben sich schon 70 Trainer angemeldet, darunter die Creme de la Creme aus vielen europischen Ligen (und Dimitry Utschkov). Aus der Premjer-Liga ist bereits Iceman_1990 mit von der Partie, der mit Auenseiter Kuba ein Husarenstck anstrebt. Ferner versucht Barnaul-Trainer sf5078 sein Glck mit dem groen Sympathietrger Katar. Es wre natrlich fabelhaft, noch mehr russische Vertreter bei der WM mit dabei zu haben. Die Anmeldung luft noch eine ganze Weile.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:

In der Premjer-Liga ist Trainerlosigkeit zumeist gleichzusetzen mit Erfolglosigkeit. Nirgendwo wei man das besser als beim FK Rostow, wo man zielsicher in Richtung Zweitklassigkeit taumelt. Auch in dieser Woche gab es keine Linderung fr die Schmerzen und in allen drei Begegnungen einmal mehr nichts zu holen gegen die Konkurrenz. Deutlich besser lief es fr Rubin Kasan, die immerhin das Kellerderby gegen Rostow fr sich entscheiden konnten und sich somit aus der Gefahrenzone ein weiteres Stck entfernt haben. Dennoch trauert man in Tatarstan sicherlich den seligen Zeiten mit cerafino hinterher. Nach einer kleineren kreativen Auszeit kehrte ein motivierter JDPlayer89 an seinen Arbeitsplatz an der Seitenlinie von Lokomotive Moskau zurck. Und die Pause scheint dem Coach mit dem extrovertiertesten Setzverhalten gut getan zu haben. Zwei Siege gegen die lstige Konkurrenz aus dem Keller, und als Belohnung folgte sogar der Sprung auf den siebten Platz in der Tabelle, da man an Aufsteiger Dynamo Barnaul vorbeiziehen konnte. Irgendwie luft es trotz des funkelnagelneuen Wappens noch nicht fr sf5078, der aber auswrts auch nicht wirklich viel versucht hat. Zumindest der TK-Speicher ist aber prall gefllt, so dass man sich in der Restsaison vor dem Team aus Barnaul noch gehrig in Acht wird nehmen mssen. Das Mittelfeld unserer sehr feinen Liga bilden aktuell Zenit Sankt Petersburg und Spartak Moskau. Dadurch das redlion beim Auswrtsspiel in Leningrad dreifach punkten konnte und zudem einen billigen Heimsieg errang, ist man nun gleichgezogen mit der Mannschaft von Viktor. Diese war von Spartak ganz schn auf die Hrner genommen worden, konnte aber immerhin einen wichtigen 3:1-Erfolg aus Rostow mit nach Hause zurckbringen. Dennoch sieht es fr beide Vereine momentan danach aus, als ob man am Ende der Spielzeit auf den Europa-League-Pltzen landen wird. Den Kampf um die Meisterschaft, ewigen Ruhm und die Rnge in der Champions League scheinen dagegen die vier Teams an der Spitze unter sich auszumachen. Der Vierte Amkar Perm fhrt mit Coach Netsrac zwei souverne Heimsiege ohne groe Gegenwehr ein und bleibt somit den Spitzenteams unmittelbar im Nacken. Durch das 4:4 bei Dynamo Barnaul schliet man nach Punkten sogar zum FK Krasnodar auf. Fr McLover gab es an diesem ZAT ebenfalls sechs Zhler, wobei man sogar bei Angstgegner Rubin mit 4:3 die Oberhand behalten konnte. Zwei entspannte Heimsiege gab es nicht nur in Perm, auch fr den Armeeclub unter der gide von Andi von Hideta lief der ZAT zufriedenstellend. Dennoch wird man sich sicher ein wenig ber das 0:1 beim Erzrivalen in Krasnodar rgern. Hier wre eine noch bessere Ausgangsposition fr ZSKA im Kampf um den Titel mglich gewesen. Und so bleibt einmal mehr Ural Jekaterinburg an der Spitze, die das Wochenmotto zwei einfache Heimsiege ebenso formvollendet umsetzten. Doch analog zum Konkurrenten vom Armeeclub wird man auch bei Ural der Gelegenheit nachtrauern, bei Spartak mit berschaubarem Einsatz zu punkten. Die Tabellenfhrung kann Iceman_1990 aber auch so sichern, bei den Kraftreserven liegt der Trainer des Spitzenreiters allerdings gegenber seinen Verfolgern ein ganzes Stck zurck. Die besten Karten fr den Meistertitel besitzen aktuell die Mannschaften auf den Pltzen 2 bis 4.

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:

Der vierte Vorrundenspieltag im fabelhaften Kubok Rossii bringt bekanntlich oftmals die allerersten Vorentscheidungen hinsichtlich des Halbfinaleinzugs: In Gruppe A war die Sachlage vor dem ZAT relativ klar. Alle Clubs durften sich (mit Ausnahme von Rubin Kasan) noch realistische Chancen auf den Sprung ins Semifinale machen. Als Gewinner der Woche darf sich definitiv Urgestein Nestrac mit Amkar Perm fhlen, die daheim gegen Leningrad und zudem mit 5:4 (!) in Jeketerinburg siegen konnten. Whrend fr Ural der hart erkmpfte Erfolg in Kasan wohl zu wenig gewesen sein durfte, spielte das 4:4 von Zenit Sankt Petersburg und Lokomotive Moskau tatschlich beiden Teams in die Karten. Trotzdem bleibt noch mit einem dicken Fragezeichen versehen, wer nun letztlich in die nchste Runde einziehen wird. In Gruppe B lagen die beiden Vereine aus Moskau mit jeweils vier Siegen aus fnf Spielen in aussichtsreicher Position. Im direkten Duell konnte Spartak Moskau mit einem Kantersieg das Schloss fr das Halbfinale aufschlieen. Aber auch bei ZSKA wird man nicht wirklich enttuscht sein, denn mit dem 3:2-Auswrtssieg in Rostow ging die eigene Strategie auf. Dynamo Barnaul wollte die Mglichkeit ergreifen, den Druck auf den Spitzenteams mit zwei Siegen zu erhhen. Dies gelang aber nicht, weil FK Krasnodar beim Aufsteiger alte Strke beweis und das Match mit 4:3 fr sich entscheiden konnte. Damit ist Dynamo Barnaul schon vorzeitig eliminiert und spielt ebenso wie das Schlusslicht FK Rostow am letzten Gruppen-ZAT nur noch fr die Galerie, whrend man in Krasnodar in der Kirche noch eine Kerze fr ein Weiterkommen aufstellen kann.

Make Rossiya Great Again (Europapokal):

Cup der Gewinner: In der Knigsklasse darf sich bekanntlich einzig ZSKA Moskau mit den Besten der Besten messen. Bis dato konnte Andi von Hideta mit der bewhrten Heimballerstrategie zwei ungefhrdete Heimsiege einfahren, whrend man auswrts bereitwillig abgeschenkt hat. In der Summe bedeutet dies nun sechs Punkte und ein gutes Torverhltnis. Leider muss man festhalten, dass die Gruppenkonstellation nun aber eher ungnstig fr den Armeeclub ist. Das berwintern im Europapokal msste gelingen, die Qualifikation fr das Achtelfinale der Champions League wird dagegen wohl relativ schwierig. Aber wir lassen uns natrlich gerne eines Besseren belehren.

Cup der Verlierer: Beginnen wir unseren kleinen berblick mit Gruppe 12, in der Amkar Perm um das Weiterkommen kmpft. Tabellenfhrer dort ist Dinamo Zagreb, die allerdings bereits auf dem Zahnfleisch unterwegs sind. Mit einem Sieg gegen Athletic Bilbao oder Lyngby BK kann Netsrac der Sprung in die nchste Runde gelingen. Das erscheint machbar, auch wenn die Situation nicht ganz unknifflig erscheint. Noch nichts Wesentliches passiert ist in Gruppe 3, in der Iceman_1990 und Ural Jekaterinburg analog zur Konkurrenz allesamt Heimsiege eingefahren haben. Aktuell befinden sich die Russen zwar auf dem letzten Rang, allerdings machen die besten Kraftreserven der Gruppe doch Mut, dass es am Ende mit dem Weiterkommen klappen kann. Last but not least finden wir in Staffel 5 die Sdrussen vom FK Krasnodar, die nach vier Gruppenspielen ebenfalls sechs Punkte auf der Habenseite verbuchen knnen. Fr einen weiteren Erfolg gegen Lausanne sollte es fr McLover noch reichen, im Anschluss wird aber voraussichtlich das Torverhltnis das Znglein an der Waage sein. Fr alle drei russischen Vertreter in der Europa League steht ein echt aufregender letzter Gruppen-ZAT an. Und Achtung: Geplanter Spieltermin ist bereits der Freitag!

Habemus WM-Coach

Dimitry Utschkov fr Russland am 04.03.2020, 20:00

In dieser Woche erfolgt aus Zeitgrnden nur ein kurzes Schlaglicht auf das sportliche Geschehen im internationalen Geschft, wo die Vorrundenphasen abgeschlossen worden sind. Whrend der fabelhafte Kubok Rossii in dieser Woche pausiert, geht es im Ligabetrieb mit voller Kraft vorwrts. Und es hat doch so das eine oder andere berraschende Ergebnis gegeben, so dass weiterhin ein enges und spannendes Rennen um die Krone der Premjer Liga zu konstatieren ist. So soll es sein.

Eine wichtige Entscheidung gibt es dennoch zu verknden, denn der bungsleiter fr die russische Nationalmannschaft bei der demnchst anstehenden Torrausch-WM ist gefunden. Kein Geringerer als Stilikone und Getrnkeexperte Dimitry Utschkov hat die Auswahl getroffen und mchte nun via Skype vom Berg Sinai hinab die Verkndigung vollziehen: Kann mir mal sagen jemand, wieso fr Nachricht musste aufsteigen auf diese Hgel in pralle Sonne? Marketing? Seid Ihr alle bekloppt mit Klatsche an Waffel? Egal. Jedenfalls groartige Entscheidung gefallen. Allerdings mssen sein Onkel Dimitry bisschen ehrlich. Als haben gestern gemacht Meldung an russisches Verband, dass bernehmen Rolle von Nationalcoach Trainer von FK Krasnodar, leider ich haben vergessen, dass Fuchur sein nix mehr dort! Bldes Sache! Also deshalb gehen gro Glckwunsch fr Nominierung an McLover, auf das er bringen Russland erfolgreich bis nach Finale. Sollte ja sein mglich."

Make Rossiya Great Again (Europapokal):

Cup der Gewinner: Wie schon oben beschrieben, beschrnkt sich der Fokus der Kolumne in dieser Woche auf den Europapokal. In der Champions League hatte sich Amkar Perm vor den letzten Spielen in eine schwierige Ausgangssituation gebracht. Immerhin konnte Netsrac mit viel Routine den dritten Rang sichern, so dass die Reise fr Amkar in der Europa League weitergeht. Vor dem Hintergrund der komplizierten Gruppenkonstellation darf man dies dennoch als Erfolg verbuchen. Somit bleibt Meister ZSKA Moskau der einzige brig gebliebene Vertreter in der Knigsklasse. Die Mannschaft von Starcoach Andi von Hideta trifft in der Hauptrunde auf Cracovia Krakau aus Polen, den FC Liverpool und Heart of Midlothian aus Schottland. Mit Blick auf die namhafte Konkurrenz darf man fraglos von einer Hammergruppe fr unseren amtierenden Champion sprechen.

Cup der Verlierer: In die beste Lage aller russischen Vertreter hatte sich vor dem abschlieenden Vorrundenspieltag Ural Jekaterinburg manvriert. Das Team von Iceman_1990 hatte frhzeitig die Schfchen ins Trockene gebracht und erreichte am Ende souvern die Ziellinie. Die Belohnung ist ein Hauptrundenticket und eine Gruppe mit den Franzosen von Valenciennes, Wisla Plock aus Polen und den Glasgow Rangers. Hier sollte fr den Eismann einiges mglich sein. Neben Ural drfen wir bekanntlich Amkar Perm von nun an in der Europa League bewundern. Trainerlegende Netsrac darf sich mit seinem Team jetzt auf Athletic Bilbao, Lyngby BK (Dnemark) und das starke Dinamo Zagreb freuen. Keine Hauptrunde gibt es dagegen trotz eines fulminanten letzten ZAT fr redlion und Spartak Moskau, die an den vorherigen Spieltagen von der Konkurrenz auf die Hrner genommen worden waren. Doch da aller guten Dinge immer drei sind, stellt Russland noch einen dritten Vertreter im von Herrn Utschkov gern als Cup der Verlierer bezeichneten Pokalwettbewerb. Denn FK Krasnodar schafft nach einem verschlafenen Mittel-ZAT am Ende ziemlich berraschend doch noch die Wende und das Weiterkommen. Stark gemacht, McLover! Weiter geht es fr den ambitionierten Club aus Sdrussland nun gegen West Bromwich Albion (England), Skoda Xanthi (Griechenland) und die Schweizer von Lausanne-Sports. Da msste doch eigentlich was gehen.

Der Kater nach dem Rausch

Dimitry Utschkov fr Russland am 26.02.2020, 20:00

Am Aschermittwoch ist bekanntlich alles vorbei, die Schwre von Treue, sie brechen entzwei. Tja, hinter die vom Sturm verwehte Karnevalszeit darf geflissentlich ein Haken gemacht werden, und die karge Fastenzeit ist nun angebrochen. Wer in Sachen Premjer-Liga und Pokal schon frh mit dem punktetechnischen Fasten begonnen hat, darauf wird einmal mehr diese Kolumne einen Blick werfen. Fr alle gefhlten Eimer der Woche sei aber gesagt, dass die Zeit der bitteren Askese einmal ein Ende finden wird. Fr den Einen allerdings frher und fr den Anderen erst spter.

Alle Jubeljahre darf man bei Torrausch bekanntlich einem ganz besonderen Ereignis beiwohnen, nmlich der hauseigenen WM. Russland sucht in diesem Kontext noch einen Nationaltrainer, der die Sbornaja souvern zum Titel fhren soll. Zwischenzeitlich hat es schon durchaus einige recht namhafte Bewerbungen fr die hoch geschtzte Position gegeben, doch auch fr Unentschlossene stehen die Tren bis zur nchsten Woche offen. Dann wird ausgerechnet Ligaleiter und Lebemann Dimitry Utschkov unter den eingegangenen Bewerbern den qualifiziertesten Kandidaten stilsicher herausfischen. Oder sich fr jemand ganz anderes entscheiden, man wei bei ihm ja nie. In jedem Fall soll in der kommenden Woche an dieser Stelle irgendein Ergebnis verkndet werden. Da sich der feine Herr Utschkov im Klner Karneval vllig verausgabt hat, hier der heute etwas sachlichere Blick auf das vielseitige Geschehen in den russischen Sportarenen.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:

Starten wir einmal mehr mit den billigen Pltzen in der Premjer-Liga. Hier hatte sich das trainerlose Rostow bekanntlich schon einen ppigen Vorsprung im Kampf um ein Ticket fr Liga 2 erarbeitet. Nach einem desastrsen Saisonstart gelingt den Sdrussen mit einem 3:0 gegen Dynamo Barnaul zumindest der erste Sieg. Der Startpunkt fr eine Aufholjagd? Vielleicht, denn das ebenso ziemlich trainerlose Rubin Kasan kann an diesem ZAT keinen einzigen Zhler einfahren. Aufsteiger Barnaul und Coach sf5078 kmpfen noch immer ein wenig mit Anpassungsproblemen, dennoch darf man den Heimsieg ber ZSKA und den erfolgreichen Besuch bei den Eisenbahnern als groen Schritt in die richtige Richtung verbuchen. Ein perfekter Spieltag gelingt Spartak Moskau und bungsleiter redlion, der sich mit neun Punkten ins Vorderfeld katapultiert. In die Gegenrichtung bewegen sich dagegen Lokomotive Moskau und JDplayer89, die allerdings auch mit hoch motivierten Gegnern zu kmpfen hatten, die dem Eisenbahnerclub an diesem ZAT im Schnitt drei Treffer einschenkten. Noch nicht optimal verlief bis dato die Spielzeit fr Ex-Champion McLover, dessen FK Krasnodar mit geringem Krfteeinsatz immerhin sechs Punkte einfahren konnte. So bleibt der ambitionierte Coach in Lauerstellung. Eine Saison ohne grere Vorkommnisse (Heimsiege & Auswrtspleiten) spielt bis jetzt Urgestein Netsrac. Dieser Trend wurde mit einem souvernen Erfolg in Tatarstan bei Rubin Kasan endlich feierlich durchbrochen, so dass sich Amkar Perm in der Tabelle langsam nach oben orientiert. Volles Risiko ging dagegen Ural Jekaterinburg, wo Iceman_1990 wieder TK investiert hat, als wenn morgen die Welt durch das Coronavirus untergehen wrde. Whrend man bei Zenit noch abblitzt, kann man immerhin den amtierenden Meister ZSKA berraschen. Es wird spannend zu beobachten sein, ob der enorme Kraftaufwand nicht zum Bumerang werden knnte. Bei ZSKA Moskau drfte Andi von Hideta jedenfalls die Messer schon wetzen. Insgesamt fr den Armeeclub ein unglcklicher ZAT, dennoch bleibt man durch den Heimsieg gegen Rostow an der Spitze mit dabei. Dort befindet sich aktuell Zenit Sankt Petersburg, fr die Viktor zwei Heimsiege einfahren konnte. Dennoch wird man in Leningrad ebenfalls nicht ganz zufrieden sein, hatte man doch in Krasnodar eine gute Gelegenheit, um einen gnstigen Auswrtserfolg zu landen.

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:

Im fabelhaften Kubok Rossii fand in dieser Woche der zweite ZAT statt, bevor der Wettbewerb sich wieder eine einwchige Auszeit gnnt. In Gruppe A versuchte Tabellenfhrer Lokomotive Moskau sein Glck in Perm, musste allerdings punktlos die Rckreise antreten. Ebenfalls nur eine Partie absolvierte Ural Jekaterinburg, die die ehemaligen Pokalspezialisten von Rubin Kasan daheim mit 3:0 locker bezwingen konnten. Fr das trainerlose Rubin ein insgesamt schwarzer Spieltag, wurde man doch zudem im eigenen Stadion von Zenit Sankt Petersburg dpiert. Insgesamt erwies sich in dieser Woche die Mannschaft von Viktor als am angriffslustigen und konnte am Ende sechs Zhler mit an die Newa zurcknehmen. Amkar Perm musste dagegen viel Gegenwind hinnehmen, konnte aber mit drei Punkten eine insgesamt akzeptable Ernte einfahren. Somit ist in Staffel A noch nichts entschieden, einzig fr Rubin Kasan sieht es nicht so richtig gut an. In Gruppe B kristallisiert sich mit ZSKA Moskau ein erster Favorit fr den Halbfinaleinzug heraus. Drei Siege aus drei Matches sind eine starke Zwischenbilanz, die der Konkurrenz groe Kopfschmerzen bereiten drfte. Durch einen Auswrtserfolg bei Dynamo Barnaul heftet sich Spartak auf die Fersen von Andi von Hideta. Wieder einmal nicht befriedigend verlief die Runde fr FK Krasnodar, die zwar in Rostow gewinnen konnten, daheim aber vom Aufsteiger aus Barnaul ganz clever ausgeguckt wurden. Somit bleiben McLover und sf5078 bei unbefriedigenden drei Punkten aus drei Partien hngen. Ein Spiel mehr hat bereits FK Rostow absolviert, die mit ihrer bisherigen Ausbeute von ebenfalls drei Zhlern kein Kandidat fr das Semifinale sein drften, aber den Rivalen weiterhin in die Suppe spucken knnen.


Flachmann auf der Taktiktafel

Dimitry Utschkov fr Russland am 19.02.2020, 20:00

Erst wenn der fabelhafte Kubok Rossii startet, dann hat die Saison so richtig begonnen. Insofern steht der 3. ZAT nun im Zeichen der zweiten Titelchance (oder auch Mehrbelastung) und bietet speziell den schwchelnden Ligavertretern eine gute Mglichkeit zur Vershnung mit den Fans. Und selbst der Europapokal kommt langsam ins Rollen. Mit Rubin Kasan und Ural Jekaterinburg mussten bereits zwei russische Vertreter frhzeitig ins Geschehen eingreifen. Wie sich sich dort geschlagen haben, wird die (nahezu) wchentliche Kolumne nher beleuchten.

Zu dieser hat sich einmal mehr Enfant Terrible und Lebemann Dimitry Utschkov eingefunden, der in seinem Zweitjob im Getrnkemarkt in der Nebensaison mal wieder ein Zeitfenster genutzt hat, um das Treiben in der Liga zu begutachten. Schonungslos wird er die spannendsten Situationen der Spitzenspiele mit (noch) mit Weinbrand gefllten Flachmnnern auf der Taktiktafel nachstellen. Wobei er angeblich in dieser Woche auch einen Besucher aus Amerika gehabt haben soll

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:

Sein ganz wichtig, dass man machen aus Legia Big City Club. Hat mir jedenfalls in Stammkneipe in Warschau gesagt drres Gast aus Kalifornien mit strhnige blonde Haar. Komische Typ, fahren durch Gegend mit VW Kfer mit Buddha-Statue auf Rcksitz. Solle nicht glauben, was stehen in Zeitung. Habe gesagt, brauchen nur noch dumme Investor so wie windige Horst. Der dann auch fr Anfang knnen bezahlen Deckel von Onkel Dimitry, der nmlich gerade sein bisschen knapp bei die Kasse. Hat aber gemacht dann Grinsekatze aus Vereinigtes Staaten. Sehr komisch Typ!

Mittwoch, Zwanzig Uhr Siebenundachtzig und Sechsundneunzig Sekunden, hier ist sie wieder, Ihre HITparade, in Ihrem Zett-Err-Eff, mit Ihrem Moderator, dem Dimi, dem Utschkov, o Schreck! Ja, ein Herzliches Willkommen aus die Norilsker Union-Film-Studios. Legen wir los mit Startnummer 1, hier ist er, der alte Sack aus Perm, der Netsrac mit seinem Titel Der alte Seebr hat die Schnauze noch nicht voll, Rainer, fahr das Band ab Schnes Lied, Endziffer 1 fr den Coach von Amkar. Wenn ich Ihnen nun sage, der nchste Interpret ist ein echter Lwe, dann wissen Sie, der nchste Interpret ist ein echter Lwe. Und wenn ich Ihnen dann noch sage, der nchste Interpret, der gleich fr Sie auf die Bhne tritt, whlt stets die SPD, dann wissen Sie, der nchste Interpret der auf die Bhne tritt, mag gern die SPD. Und hier ist er, der Rote, der Lwe, der redlion, mit der Endziffer 2 und dem Titel Rot blht der Mohn, Helm aufsetzen, gleich geht es los Das war er also, nicht nur die Damen sind auer sich. Startnummer 3 und 4 sind leider in ihren Zgen aus Rostow und Kasan steckengeblieben, viele Gre im brigen in den Osten der Republik, also geht es weiter mit dem Rex Gildo der russischen Premjer-Liga, ein Spieler, ein Player, wie wir Franzosen sagen. Begren Sie bitte ganz ganz herzlich, aus einem Hangar bei Moskau, mit einem riesigen Applaus JDplayer89 und sein Eisenbahnerlied Eine Insel mit zwei Bergen, Rainer, jetzt lass mal das Koks stehen und genau! Fabelhaft, eine Stimmung, wie bei He-Ho-He Hertha BSC. Doch nun kommt mit der Endziffer 6 jemand, den finden Sie nicht bei Burger King. Und den finden Sie auch nicht bei Subway oder bei Vapiano, denn er ist der McLover, und er hat seinen aktuellen Hit mitgebracht: Mister Bombastic, Sie wissen, das Lied mit dem Rentierpulloverlover. Band ab fr Startnummer 6 Wunderbar, da fliegen sie, die Unterhosen in bergre. Nun aber kommt einer, der war schon 3x dabei, 2x die 1, 4 x die 2, 3x die 3, bitte nicht wiederwhlen, ich kann den Quatsch nmlich nicht mehr hren. Aus Sankt Petersburg, der Viktor, mit seiner Coverversion von Dear Mr. President, hoffentlich haben Sie Taschentcher und Ohrstpsel parat Herrlich, stehende Ovationen, danke, lieber Viktor! Ein fabelhafter Typ! Doch kommen wir nun zu einem Neuzugang aus der Provinz, er nennt sich sf5078, und das ist natrlich eine Hommage an seine Kennnummer, als er im Dorfknast gelandet war, nachdem er im Seniorenstift von Barnaul eine Charge Spiritus als Wodka verhkert hat. Freuen Sie sich nun auf Smalltown Boy mit Balalaika, Rainer, lass die Finger von der Beate und schmei geflligst das Band an. Cry boy cry, wunderbar, ein groartiger Hit von sf5078 und fr Sie die Endziffer 8. Was ist der Plural von Ural? Ich habe keine Ahnung, ich habe leider immer nur Gebrauchtwagen verkauft. Eisbr lautet der Titel des Songs von Iceman_1990, mit dem er auf Ihren Anruf unter der Endziffer 9 hofft. Los gehts, bringen wir den Krams hinter uns! Bravo! Das Publikum ist hingerissen. Aber einen haben wir noch, unseren Titelverteidiger, Sie kennen ihn alle, den Stimmungssnger mit der lustigen Soldatenuniform. Aber genug geredet, hier ist er, der Lieblingshit aller FP-Parteichefs, und ich hre sie schon alle rufen Zwanzig Zentimeter, nie im Leben, denn hier ist er fr Sie, der Andi von Hideta, Rainer, kannst Du dich nicht vielleicht nach der Sendung strangulieren? Band ab, zack-zack! Ist doch gleich berstanden. Wunderbar! Und da wir keine Lust haben auf den Schnelldurchlauf, sage ich Ihnen noch, dass Sie fr Ihren Titel und fr Ihren Interpreten bis Freitag anrufen oder eine Brieftaube schicken knnen. Ich kippe mir jetzt gepflegt einen hinter die Binde und versuche, die letzten 45 Minuten zu vergessen. Gute Nacht!

Der Pokal, der Pokal, der hat immer Recht:

Wenn man lesen Presse, dann man knnen meinen, dass in Russland geben nur Todesgruppe! Das sein natrlich absolut korrektes Analyse, denn Qualitt von Mannschaften in Rossiya immer viel besser als in Operettenliga von sterreich. In Gruppe A sich finden versammelt Rubin Kasan, Ural Jeketerinburg, Amkar Perm, Lieblingsverein von Wladimir Wladimirowitsch und Team von die Eisenbahn. Beginnen nix gut trainerlose Pokalexperten von Rubin, die starten mit 3:4 daheim. Viel mutig gestartet perfektes Lokomotive, die schlagen zahnlose Zenit und mit Schwung bertlpeln Ural. Dennoch insgesamt Licht und Schatten bei Mannschaft von Iceman_1990, die beginnen mit eins Erfolg und eins Pleite (und somit weisen auf gleiches Bilanz wie Amkar Perm). In Gruppe B logischerweise dabei ZSKA, FK Krasnodar, FK Rostow, Aufsteiger Dynamo Barnaul und Spartak, die sicherlich wollen verteidigen Titel. Ganzes Gruppe fangen an Pokal in Abwartemodus, doch dann ZKSA versuchen Angriff auswrts. Die Folge sein ziemlich doofe Gesicht bei FK Krasnodar, die jetzt schon mchtig unter Druck. Dynamo Barnaul nix Heimspiel, nix Punkte. Dafr Verteidiger von Titel Spartak Moskau und FK Rostow beginnen mit solides drei Punkte und ppige TK-Konto fr nchstes Wochen. Man kann schlielich wissen nie, was noch werden in Zukunft passieren.

Make Rossiya Great Again (Europapokal):

Cup der Gewinner: In Champions League sich noch bisschen knnen ruhen aus Armeeclub ZSKA. Schon allein deshalb sein Vorteil zu werden Meister, denn man sich knnen sparen sehr lstiges Qualifikation. Jetzt so langsam einsteigen in Wettbewerb dagegen mssen Amkar Perm, wo feiern Netsrac Rckkehr in Knigsklasse. Erst gedacht, dass neutrales Ziehungsleiter gefallen in Kbel mit Eierpunsch in UEFA-Kantine, doch heute doch noch gewesen Auslosung. Gutes Nachrichten fr Amkar: nur Fallobst aus unterprivilegiertes Regionen, nchste Runde sein so gut wie gebucht.

Cup der Verlierer: Fr trainerlose Rubin Kasan und Ural Jekaterinburg europische Wettbewerb haben begonnen schon frh zu unchristliches Zeit. In erstes Vorrunde Rubin mit groe Problemski, die versucht zu umschiffen mit sehr konservatives Taktik. Zwei Heimsiege an letztes ZAT zwar gut, aber nicht gut genug, um zu schaffen Sprung nach nchstes Runde. Ural machen viel besser und springen in Playoffs, wo Iceman_1990 schaffen muss in Neunergruppe eine Platz in Top 6. Da dort treffen auf Green Sheep Leverkusen (das passieren, wenn Chemiewerk verpesten Umfeld) sowie Dorfclub aus Schweiz und Dnemark sein Weiterkommen so gut wie sicher. Nur bisschen weniger Glck dagegen in Gruppe 2 Ex-Champion FK Krasnodar, die sich mssen messen mit Schmidtski von Wisla Krakau und Dynamo Zagreb. Gegner aus Deutschland und sterreich dagegen viel gut, muss man also nur noch lassen eine weitere Team hinter sich McLover. Das kriegen er locker hin. Ebenfalls Rivalen aus Austria und Germania in Gruppe 1 fr redlion und Spartak Moskau. Gelten gleiches Motto fr Pokalchampion wie fr Sdrussen. Noch lassen hinter sich ein weiteres Team, dann knnen ffnen Flasche Krimsekt und feiern Einzug in nchstes Phase. Gesundes Tipp von die Onkel: alle Teilnehmer aus Rossiya lssig springen weiter nach Hauptrunde. Ehrensache!

Landung mit Telemark

Dimitry Utschkov fr Russland am 05.02.2020, 20:20

Ganz im Zeichen des Skispringens steht die heutige Ausgabe der (naja) wchentlichen Kolumne zum Fussballgeschehen in Russland. Denn berraschenderweise hat Ligaleiter Dimitry Utschkov in dieser Woche hchstpersnlich etwas Zeit gefunden, um den Saisonauftakt auf seine gewohnt sachliche Art und Weise zu analysieren. In der kommenden Woche wird die Berichterstattung dann aber urlaubsbedingt ausfallen (die Auswertung findet normal statt), so dass an dieser Stelle auch noch einmal der Hinweis auf den Beginn des fabelhaften Kubok Rossii am 3. ZAT erfolgen soll.

Eine wichtige Vernderung auf den Trainerbnken hat sich noch weit vor Saisonbeginn vollzogen. Denn kein Geringerer als Viktor ist von Rubin Kasan zu seiner alten Liebe Zenit Sankt Petersburg zurckgekehrt, mit der er schon in der Vergangenheit groe Erfolge verzeichnen konnte. Ligaleiter Dimitry Utschkov ist im brigen felsenfest davon berzeugt, dass Wladimir Wladimirowitsch bei der Personalie irgendwie im Hintergrund seine Finger im Spiel haben muss. Alles weitere zum Start in die Premjer Liga kann er dann aber jetzt auch selbst zum Besten geben. Wir sind dann mal weg.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:

Der Brexit sein wunderbar Sache. Hat mir jedenfalls in Stammkneipe in Warschau gesagt englisch Gast mit Anzug und zottelige blonde Haar. Komische Typ, muss wohl machen in London irgendwie mit Konserven in Unterhaus. Mssen sein stinkende Fabrik in Keller. Habe geantwortet, dass feine Onkel Dimitry jetzt nur noch trinken Wodka und nix Whiskey, da momentan bisschen schlecht bei Kasse und mit Zoll auf britisch Spirituosen nie wieder knnen bezahlen Scotch. Typ haben seltsam irritiert geschaut, leise gemurmelt Sorry! und dann bezahlt meine Deckel! Wirklich komisch Typ!

So, haben nun also begonnen Spielzeit auf beliebt Groschanze Premjer Liga. Wir also gleich mal angucken, wer haben in allererstes Versuch bersprungen kritisches Punkt und wer sein gelandet krachend auf Vorbau. Haben noch gesprochen kurz mit Dirk Thiele und Gerd Siegmund bei groe Eierpunsch ber Ausgang von erste Durchgang, bevor gemeinsam haben bergossen grinsendes Sven Hannawald mit weirussische Glhwein aus Traktorkombinat, mit dem man knnen ebenfalls antreiben Mofa. Aber egal, wollen schauen nun grndlich auf Performance von Springer.

Beginnen mit Startnummer 1 FK Rostow, die bisschen sein das Schweden oder Frankreich von die Schanzen. Man nmlich haben lange nix mehr gesehen Leute von dort auf Bakken, womit grere Weite sein Ding von Unmglichkeit. Kein Wunder also, dass nur gelingen ziemlich mickrige Hopser an Ende von Tabelle. Als zweites in der Spur gewesen Viktor von Zenit Sankt Petersburg, der nun leiten in Auftrag von Knig Wladimir Wladimirowitsch Geschicke bei Traditionsverein von die Newa. Und Kaiser werden sein zufrieden mit Weite von 107 Meter, die bringen Zenit in die Spitzengruppe. Exakt gleiche Weite bei hnliches Windbedingungen gelingen Iceman_1990 (Ural Jekaterinburg). Haltungsnoten ebenso vergleichbar, so dass bekommen beide Clubs gleiches Punktzahl. Mit die Startnummer 4 folgen mit Nestrac die Noriaki Kasai von Premjer Liga. Dienstlteste bungsleiter natrlich kennen Schanze gut und fliegen zu zwei sichere Heimsieg. Ordentliches Landung sorgen fr gutes Platzierung nach erstes Durchgang. Dahinter folgen mit Rubin Kasan groe Unbekannte in Verlosung. Doch obwohl Springer mir nix bekannt, gelingen immerhin eine Erfolg, was mit Blick auf Schneckenrennen aus Vorsaison (Stichwort Krylia Sowetow Samara) gar nicht mal bel. Noch etwas vorsichtig an Schanzentisch sich zeigen redlion, der versuchen und investieren wenig. Mit Sicherheitssprung erst einmal in Lauerstellung Spartak Moskau. Danach folgen Rivale Lokomotive mit Improvisationstalent JDplayer89, der muss kmpfen mit schwierige Windverhltnisse und viel Gegenwind in Mitteldrittel von Flug. Dennoch immerhin haben berrascht Neueinsteiger sf5078, der zeigt, dass kleines irisch Schanze nicht vergleichbar mit Monstergerten in Rossiya. Jedenfalls Dynamo Barnaul direkt am Tisch von Be von Eisenbahner ins Taumeln gebracht, letztlich gelingt immerhin in letzte Flugdrittel noch positive Erlebnis. Vorletzte Starter in die erlesene Teilnehmerfeld sein McLover (FK Krasnodar), der mit kontrollierte Absprung zeigt fliegerische Talent und bringen trotz heftiges Rckenwind gutes Resultat (106 Meter) sicher nach unten. Als letzte Starter nur noch folgen Andi von Hideta (ZSKA Moskau), der hocken mit gelbes Trikot auf Bakken. Coach erwischt Absprung gut und erreichen identisch Weite von McLover. Dennoch gewesen drin wohl noch mehr. Trainer konnte nicht nutzen Aufwind in letzte Flugdrittel, dafr sicher gelandet mit Telemark.

Neues Spiel, neues Glck

Dimitry Utschkov fr Russland am 18.01.2020, 21:00

Mit einer abgeranzten Floskel, die eigentlich mindestens einen Zwanziger in das Phrasenschwein des Hobbytrinkertreffs von Thomas Helmer bedeuten msste, startet die russische Premjer-Liga in eine neue Saison. Da Ligaleiter Dimitry Utschkov im Dezember aufgrund von Sonderschichten in seinem Nebenjob als stellvertretender Filialleiter eines Warschauer Getrnkemarktes ein bisschen viel beschftigt gewesen ist, verlief die redaktionelle Begleitung der abgelaufenen Saison am Ende etwas sprlich. Bevor wir daher einen Ausblick auf die neue Spielzeit wagen, starten wir mit einem Blick zurck auf die herausragenden sportlichen Ereignisse aus der nahen Vergangenheit.

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Amkar Perm, aber zum Schluss durfte man in der Hauptstadt beim Armeeclub jubeln. ZSKA Moskau konnte mit einer epischen Rckrunde die Meisterschaft in die Kapitale zurckholen. Nach dem Pokaltitel in Russland aus der Vorsaison durfte bungsleiter Andi von Hideta nun also ein weiteres Mal feiern. Zum Double reichte es dagegen nicht fr ZSKA, da sich Lokalrivale Spartak Moskau vollauf verdient den Kubok Rossii sichern konnte. Somit gab es gleich zwei Premieren, die gefeiert werden durften. Zum einen errang Coach redlion in seiner dritten Spielzeit seine erste Trophe. Zum anderen ist dieser Pokalsieg fr den Traditionsverein der Metropole bei Torrausch interessanterweise der allererste Titel berhaupt. Ein Glckwunsch an die beiden Triumphatoren, die sicherlich auch mit groen Ambitionen in die neue Saison gehen.

Bevor Dimitry Utschkov eine seiner gewohnt bellaunigen Saisonprognosen in den Raum werfen wird, noch einige organisatorische Aspekte. Die Liga wird am 5. Februar beginnen und ohne Pause im Wochentakt bis zum 22. April durchlaufen. Der fabelhafte Pokalwettbewerb, dessen Regelwerk zur Erinnerung nochmals weiter unten hinterlegt ist, startet am 3. ZAT, natrlich knnen die Eiligen aber bereits jetzt zur Zugabgabe schreiten. Im Europapokal werden in der Champions League die russischen Farben von ZSKA Moskau und von Vizemeister Amkar Perm (2. Qualifikationsrunde) vertreten. In der Europa League tummeln sich Spartak Moskau, FK Krasnodar (Play-Off-Runde) sowie Ural Jeketerinburg und Rubin Kasan. Aufsteiger ist in dieser Spielzeit mit Dynamo Barnaul ein absoluter Neuling, der aber vermutlich ber grozgige finanzielle Reserven verfgt. Denn dort leistet man sich mit sf5078 einen Trainer, der mit der Empfehlung eines Doublegewinns (!) in Irland nach Russland wechselt. Herzlich Willkommen in der besten Liga der Welt!

Bevor wir gleich an Herrn Utschkov abgeben, wnscht das Management der Ligaleitung an dieser Stelle allen russischen bungsleitern ein glckliches Hndchen. Auf eine richtig spannende und faire Saison mit erfreulichen Auftritten im Europapokal. Mge die bung gelingen.

Doppelkorn - Der Moskovskaja-Fussball-Stammtisch:

Wir brauchen nicht nur faustdickes Eier, sondern auch Eierlikr. Hat mir jedenfalls in Stammkneipe in Warschau gesagt deutsches Gast mit furchiges Gesicht und blondes Haar. Komische Typ, muss wohl sein jetzt Vorstand bei Provinzverein und frher haben gespielt ab und zu als Torwart. Habe geantwortet, dass Keeper und Linksauen sein immer bekloppt. Htte aber noch kleines Flasche Eierlikr in Sportrucksack zur Hand, wenn bezahlen Deckel von Onkel Dimitry, der nmlich leider momentan bisschen schlecht bei Kasse. Hat dann auch gemacht komisches Typ! Na dann, Prost!

Falls geneigtes Leser und Feigling sich machen in Hosen vor Spannung, dann hier nix weiterlesen. Denn Onkel Dimitry schon exklusiv verraten, wie gehen aus Saison. Haben gelernt Onkel viel bei Zietlow Sonja von RTL (und nicht alle Sachen jugendfrei), denn man immer machen Reihenfolge von hinten bis nach vorne, damit Zuschauer bleiben aufmerksam dabei. Hier also nun die offizielle Countdown von Endplatzierungen von die Spielzeit 2020-1:

10. FK Rostow: Bekanntlich man ja sollen gehen, wenn man sein selbst am Schnsten. Schon in letzte Runde Verein aus Rostow nur sein sehr knapp gesprungen Abstiegsteufel von Schippe. Man sicherlich haben geschickt Danksagung an Krylia Sowetow Samara, die in Schneckenrennen von beide Clubs gewesen noch lausiger. Aber da Glcksstrhne selbst reien kann, wenn man Kunde im Brokerage von Bank Vontobel wie Knacki aus Bayern, nun sein erst einmal finito fr FK Rostow.

9. Lokomotive Moskau: Irgendwie Onkel Dimitry ja sein groes Freund von irrationales Spielzug, um zu versetzen Gegner in groes Ratlosigkeit. Bei Eisenbahner von JDplayer89 in Mischung von Genie und Wahnsinn zuletzt aber haben dominiert Wahnsinn. Dennoch wollen sehen, was Coach jenseits von Selbstgeielung mit Heim-0 oder sonstiges Aktion wieder haben an Tricks auf Lager. Werden am Ende nur neuntes Rang, aber andere Trainer hier noch knnen ganze Menge lernen.

8. Amkar Perm: Amtierendes Vizemeister und Altmeister Netsrac in dieses Spielzeit nicht werden abheben in Premjer-Liga, sondern vorbereiten fr groe Wurf. Werden zeigen in Europa lstiges Rivalen aus doofes Ausland, dass in Russland Bauern haben dickste Kartoffeln. Und da Weg bis in Finale von Champions League fordern Opfer, man in heimisches Liga schicken zu Auswrtsspiele nur B-Jugend und Mitglieder aus lokale Fokloregruppe. Am Ende man aber werden feiern in Perm.

7. Dynamo Barnaul: Champion und Pokalsieger in Irland? Mag sein, aber hier sein mal richtiges Liga mit echtes Gegner und starkes Konkurrenz. Auch Name von Neuling (sf5078) irgendwie nicht wirklich machen Mut fr Outperformance in Liga. Wer kommen als nchstes? R2D2? Apache23?Egal. Jedenfalls Erfahrung sagen, dass Novize immer mssen zahlen Lehrgeld in Liga, dafr aber manchmal glnzen in Pokal. Denn dieses Trophe sich werden sichern Dynamo Barnaul.

6. Spartak Moskau: Verlaufen bisschen wie Jakobsleiter, die Karriere von redlion. Bekanntlich hat bungsleiter geholt allererstes Titel in Geschichte von Spartak, so dass Coach sein auf ewig sicher Dank von Prsidium und Fans. Dennoch der Onkel skeptisch, dass Hhenflug gehen weiter. Wie Brsenberater von Ailton wohl wrde sagen: Jetzt erst kommen kleines Konsolidierung und dann Kurse auch wieder steigen. Langfristig bleiben Aktie von Spartak auf jedes Fall ein klares Kauf.

5. Zenit Sankt Petersburg: Nix Trainer, nix Leistung. Das normalerweise sein gut funktionierende Gleichung. Das aber nicht der Fall bei Lieblingsclub von Wladimir Wladimirowitsch, der per Dekret notfalls werden belegen Platz in Europapokal und niemals knnen steigen ab aus Liga. Also, nicht wundern verehrtes Trainerkollegen in Russland, wenn Zenit zwischenzeitlich trumpfen auf mit eine Heim-5 oder Auswrts-6. Kann keiner sagen, dass Euch der Onkel nicht haben gewarnt.

4. Rubin Kasan: Letztes ZAT von vergangenes Spieljahr wahrscheinlich noch liegen schwer wie fettiges Schweinebraten von Tante Ksenia in Magen von Viktor. Vor letztes Runde noch an Spitze von Tabelle, um am Ende mit sechste Platz noch so gerade in Europapokal zu landen. Greres Absturz als von Willi Herren auf Mallorca. Dennoch Onkel Dimitry glauben, dass Club geblieben unter Wert und werden zeigen, dass sein mglich besseres Platzierung als in letzte Saison.

3. ZSKA Moskau: Sein schon schwer zu gewinnen Liga in Russland. Nahezu unmglich dagegen Verteidigung von Titel. Armeeclub von Andi von Hideta in dieses Spielzeit sicherlich in Fokus von Neid und Missgunst von lstiges Konkurrenz. Dagegen sein immun nicht einmal selbsternanntes Weltklassetrainer aus Hauptstadt. Werden fr Champion schwieriges Saison mit viel Gegenwind, so dass nur sein mglich drittes Rang in Liga und Finale in Pokal. Das aber werden vergeigt.

2. Ural Jekaterinburg: In letzte Saison fiesererweise niemand haben gesagt Iceman_1990, dass werden absolviert 36 Partien in Russland (und nicht nur 26). Deshalb TK-Vorrat nach zwei Drittel von Liga noch leerer als Bankkonten von alles Teilnehmer von Dschungelcamp zusammen. Jetzt aber Coach wissen Bescheid und reden mit groe Wrtchen um Meisterschaft. Gute Pressearbeit und konstante Leistung in Saisonverlauf fhren Mannschaft aus Ural zu Vizetitel in Premjer Liga.

1. FK Krasnodar: Club aus Sdrussland nicht nur besitzen grandios Stadion, sondern mit Abstand auch eifrigstes Presseabteilung in stliches Hemisphre. Daneben mit Trainer McLover aber auch ehrgeiziges bungsleiter, fr den sein zweites Rang schon bestes Verlierer. In letzte Spielzeit dann aber wegen Meisterfluch keine Chance auf Wiederholung von Erfolg aus Vorjahr. Aber listiges Typ aus Krasnodar schon liegen auf Lauer wie hungrige Raubtier. Und am Ende werden schlagen zu!

Der fabelhafte Kubok Rossii (Modus & Regeln):

Gespielt wird eine Vorrunde mit zwei Fnfergruppen, von denen jeweils zwei Mannschaften am Ende der Gruppenphase das Halbfinale erreichen. Gestartet wird mit einem Start-TK von 16, das die bungsleiter noch durch akkurate Zeitungsartikel in gewohnter Manier aufstocken knnen. Die Gruppenvorrunde erstreckt sich ber 5 ZAT, wobei insgesamt 8 Spiele absolviert werden. Dabei hat natrlich logischerweise in einer Fnfergruppe jeder Club an jeweils zwei Spieltagen spielfrei. Es gilt durchgehend die Pokalregel, dass Heimtore 0,8 TK und Auswrtstreffer 1 TK kosten.

Fr Halbfinale und Finale werden die Teilnehmer mit neuen einem Start-TK von 6 ausgestattet. Aus der Vorrunde kann zudem ein maximales Rest-TK von 1 mitgenommen werden. Auerdem erhalten die beiden Gruppensieger ein Bonus-TK in Hhe von 0,5. Das Halbfinale wird in Form von Hin- und Rckspiel ausgetragen, wobei der Sieger von Gruppe 1 auf den Zweiten der Gruppe 2 trifft. Dementsprechend duelliert sich der Sieger der Gruppe 2 mit dem Gruppenzweiten aus 1, um die beiden Finalteilnehmer zu ermitteln. Das Endspiel findet auf neutralem Platz statt, wie gewohnt kostet dort ein Treffer ein TK von 1. Und dann sollte der neue Pokalsieger feststehen.